Luftfahrt

28. September 2012 12:11; Akt: 28.09.2012 18:38 Print

Cargolux-​​Direktion kündigt Kollektivvertrag

LUXEMBURG – Die Cargolux-Betriebsleitung hat einseitig den Kollektivvertrag gekündigt. Die Verhandlungen sollen bei Null anfangen.

Bildstrecke im Grossformat »

Die Frachtfluggesellschaft steckt in den roten Zahlen. Die Betriebsleitung schreckt offenbar nicht vor einer offenen Konfrontation mit den Gewerkschaften zurück.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Cargolux hat ihre Drohungen wahr gemacht und den Kollektivvertrag mit den Cargolux-Beschäftigten einseitig gekündigt. Ein diesbezügliches Schreiben erreichte den Betriebsrat am Freitag. Dies bestätigte OGBL-Zentralsekretär Hubert Hollerich am Freitagmittag gegenüber L’essentiel Online.

«Cargolux-Generaldirektor Richard Forson hat uns gesagt, dass er beabsichtige, einen neuen Vertrag auf der legalen Basis auszuhandeln. Dies kommt für uns auf keinen Fall in Frage. Wenn wir bei Null anfangen sollen, gehen wir gleich zum Schlichter».

Hollerich sagte gegenüber L’essentiel Online, die Vorgehensweise zeige, wozu Forson entschlossen sei, um Kosten bei der Frachtfluggesellschaft zu drücken. «Er hat sogar gesagt, die Cargolux werde mit dem guten Beispiel für andere luxemburgische Unternehmen vorgehen».

Die Gewerkschaften sind nun aufgefordert, innerhalb von dreißig Tagen ihre Vorschläge für eine Neuverhandlung einzureichen.

(mth/L'essentiel Online)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.