Live-Konzert

18. Mai 2018 23:00; Akt: 19.05.2018 01:53 Print

Die Toten Hosen lassen die Rockhal beben

ESCH/ALZETTE – Die Toten Hosen verzaubern ihr Publikum bereits seit 36 Jahren mit fulminanten Live-Shows. Am heutigen Freitag gastierten die Rocker in Esch.

Zum Thema

Dank des durchschlagenden Erfolg der letzten Wintertournee mit einer halben Million verkaufter Karten, entschieden sich die Toten Hosen noch zwei weitere Konzerthallen zu rocken. Eine davon ist die Luxemburger Rockhal in Esch/Alzette.

Auch am heutigen Abend ist es den fünf Rockern gelungen, mit einer atemberaubenden Live-Show Jung und Alt zu verzaubern. So waren zwischen Punkrock-Urgesteinen auch Kinder, die ihre Fanplakate in die Höhe streckten, in den Reihen zu finden.

Rockhal feiert zu den größten Hits der «Hosen»

An diesem Abend zeigten Campino und Co. wieder einmal, warum ihre Band seit 36 Jahren durch die Hallen der Welt tourt: Publikumsnah und bereit für Scherze («Und jetzt alle mit Text! Das ist nur was für die mit Abitur») brachten die Hosen ihre Fans zum Mitgrölen ihrer größten Hits. So schallte nicht nur der Song «Unter den Wolken» wie eine Hymne durch die ausverkaufte Rockhal. Den Düsseldorfer Punkrockern ist es also wieder einmal gelungen mit ihrem Live-Auftritt Musik-Fans glücklich zu machen.

Sänger Campino machte zuletzt Schlagzeilen für seine öffentliche Kritik an der Echo-Verleihung für ein antisemitisch anmutendes Album. Politisches Engagement ist in die Bandgeschichte der «Hosen» ebenso fest integriert wie ihre denkwürdigen Liveshows.

(L’essentiel/Chana Schuchat/chb)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Buzz aktuell