Flughafen Luxemburg

12. Juli 2019 19:03; Akt: 12.07.2019 19:39 Print

Neuer Simulator für mehr Sicherheit am Findel

LUXEMBURG – Die französische Flugsicherung hat einen neuen Simulator vorgestellt. Dieser soll das Flughafen-Personal, dass auf dem Rollfeld tätig ist, besser schulen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Man ahnt es nicht immer, wenn man vom Luxemburger Flughafen abhebt oder dort landet: Zeitgleich können sich zu Spitzenzeiten fast 400 Menschen auf dem Rollfeld befinden. Angesichts der zunehmenden Zahl der Passagiere am Findel, ist es unerlässlich geworden, das interne Personal und externe Personal besser für den Betrieb auf dem Flughafengelände zu schulen. Deshalb hat die französische Flugsicherung (ANA) am späten Freitagnachmittag einen neuen Simulator vorgestellt.

«Dies ist ein Projekt, das Ende 2018 initiiert und in Rekordzeit umgesetzt wurde», sagte Claudio Clori, Direktor der Flugsicherung. «Es handelt sich um ein sehr modernes, an das luxemburgische Umfeld angepasste System, das es ermöglicht, eine qualitativ hochwertige Ausbildung für das Personal zu gewährleisten, das auf dem Rollfeld tätig ist».

« Sicherheit ist unbezahlbar. »

Konkret liefert das System «komplexe 3D-Szenarien, tagsüber oder nachts und bei jedem Wetter, ähnlich einem Videospiel, das man mit einem Lenkrad und Pedalen steuert», sagt Clori und ergänzt:. Die Szenarien entsprechen der Realität. Die ersten Schüler haben uns ein sehr gutes Feedback gegeben.» Mehr als 360 Personen seien bereits geschult worden, die Nachfrage nach Unterrichtseinheiten sei sehr groß.

Das System kostet fast 100.000 Euro, «aber Flugsicherheit ist unbezahlbar», so Clori im Gespräch mit L'essentiel. «Wir haben eine außergewöhnliche Ausrüstung gekauft, die die Sicherheit aller Fahrer erhöht», sagte Nico Ries vom Airport Luxemburg. Am schwierigsten sei die Lage für das Personal, wenn dichter Nebel über den Rollfeld liegt. «Dann wird die Anzahl der Personen auf den Start- und Landebahnen zur Sicherheit auf ein Minimum reduziert», sagt Ries.

(Frédéric Lambert/L’essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • leechi57 am 13.07.2019 10:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geiw eisen dichtegen Verkeiersminister Bausch daat och mol op eisen Stroosen soen an emsetzen, waat en schon virun Joeren versprach haat, vir emol Leitplanken laanscht dei Deck Beem dei nemmen 20 cm laanscht Stroos stinn zesetzen, an eis Summerween laanscht Stroosen mol an Reih zemaachen, aplatz einfach Stäng der laanscht zegeheien, daat ass Liewensgefeierlech. Souvill zu eiser Secherhheet ass onbezuelbar Här Bausch.

Die neusten Leser-Kommentare

  • leechi57 am 13.07.2019 10:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geiw eisen dichtegen Verkeiersminister Bausch daat och mol op eisen Stroosen soen an emsetzen, waat en schon virun Joeren versprach haat, vir emol Leitplanken laanscht dei Deck Beem dei nemmen 20 cm laanscht Stroos stinn zesetzen, an eis Summerween laanscht Stroosen mol an Reih zemaachen, aplatz einfach Stäng der laanscht zegeheien, daat ass Liewensgefeierlech. Souvill zu eiser Secherhheet ass onbezuelbar Här Bausch.