Underdogs unter sich

02. Juli 2018 11:49; Akt: 02.07.2018 11:58 Print

Spanien-​​Aus sorgt für ungewohnten Finalisten

In der rechten Tableau-Hälfte der Fußball-WM tummeln sich die Underdogs. Deshalb wird es auf jeden Fall einen Überraschungsfinalisten geben.

Zum Thema

Die Favoriten tun sich schwer bei dieser Fußball-WM. In der Vorrunde scheiterte Deutschland, an den ersten beiden Achtelfinal-Tagen erwischte es Portugal, Argentinien und Spanien. Durch das Aus von Spanien ist klar, dass es ein Überraschungsteam in das Finale schaffen wird. Zumindest einer der beiden Finalisten wird seit über einem halben Jahrhundert erstmals ein WM-Endspiel bestreiten.

Grund: In der rechten Tableau-Hälfte sind die Underdogs. Die Russen eliminierten die Spanier und treffen am Samstag auf die Kroaten. In dieser Tableau-Hälfte haben nur England und Schweden bereits ein WM-Finale erreicht. Die Engländer holten 1966 im eigenen Land den Titel, die Schweden scheiterten beim Heimturnier 1958 erst im Finale gegen Brasilien.

Bestes Ergebnis der Teams war bisher der dritte Platz

England trifft am Dienstag auf Kolumbien, die Schweden duellieren sich mit der Schweiz. Kolumbien und die Schweiz waren noch nie weiter als im WM-Viertelfinale. Kroatiens bisher bestes WM-Ergebnis war 1998 Rang drei, die Russen waren 1966 noch als Sowjetunion Vierter.

In der linken Tableau-Hälfte sind Favoriten. Ein Viertelfinale bestreiten am Freitag die Ex-Weltmeister Frankreich (1998) und Uruguay (1930 und 1950). Auf das zweite Viertelfinale haben Rekordweltmeister Brasilien (gegen Mexiko) und Belgien (gegen Japan) gute Chancen.

Ergebnisse & Statistiken

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

WM 2018 aktuell