Kritik an Franzosen

11. Juli 2018 12:27; Akt: 11.07.2018 12:34 Print

Belgier schimpfen über «Anti-​​Fußball»

Der erste WM-Finalist heißt Frankreich. Das stößt zwei belgischen Nationalspielern sauer auf: Thibaut Courtois und Eden Hazard.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Die Belgier haben nach dem verlorenen Halbfinale gegen Frankreich nicht viel für ihre Nachbarn übrig. Ein pikantes Zitat von Torhüter Thibaut Courtois nach der Partie macht am Tag danach die Runde: «Sie haben einfach nur Anti-Fußball gespielt.»

Der Torhüter vom FC Chelsea erzählte der belgischen Zeitung «Het Nieuwsblad» noch andere Dinge über die Franzosen. Etwa, dass ihr Spiel nicht schön anzuschauen sei oder sie nicht besser gewesen seien als seine Equipe.

Hazard legt nach

Auch der Captain und Leitwolf der Belgier hatte nicht viel für die Spielweise der Franzosen übrig. Eden Hazard: «Frankreich hat nur verteidigt. Ich bin enttäuscht, wir haben mehr als das verdient.» Der 27-jährige Chelsea-Profi setzte gar noch einen oben drauf: «Lieber verliere ich mit diesem Belgien als mit diesem Frankreich zu gewinnen.»

Das erste Fazit von Coach Roberto Martinez fiel nüchterner aus. «Es war ein enges Spiel und es gab nicht viele große Momente. Und am Ende hat ein Standard den Unterschied gemacht.»

Pogba widmet Sieg den Jungen in Thailand

Die Franzosen feierten. Paul Pogba hat den Halbfinal-Sieg den aus der Höhle in Thailand geretteten Jungen gewidmet. «Dieser Sieg geht an die Helden des Tages. Gut gemacht Jungs, Ihr seid so stark», schrieb Pogba am Abend bei Twitter. Die zwölf Jungen und ihr Trainer waren mehr als zwei Wochen in einer überschwemmten Höhle in Thailand eingeschlossen, in die sie sich am 23. Juni nach dem Training hineingewagt hatten. Nach einer dreitägigen dramatischen Rettungsaktion wurden gestern die letzten der Eingeschlossenen befreit.

Fifa-Präsident Gianni Infantino hatte die jungen Fußballer eingeladen, nach ihrer Rettung das WM-Finale in Moskau zu besuchen. Für die Reise sind sie aber noch zu geschwächt.

Kylian Mbappé: Frankreichs neuer Superstar. (Video: Omnisport)

Ergebnisse & Statistiken

(L'essentiel//sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Carlo am 11.07.2018 15:29 Report Diesen Beitrag melden

    Wéi l‘Equipe richteg schreiwt ... montruös ... ze kucken.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Carlo am 11.07.2018 15:29 Report Diesen Beitrag melden

    Wéi l‘Equipe richteg schreiwt ... montruös ... ze kucken.

WM 2018 aktuell