Sprint-Star

13. Juni 2018 14:51; Akt: 15.06.2018 10:45 Print

Usain Bolt drückt Argentinien die Daumen

Der 31-Jährige erwartet eine spannende Weltmeisterschaft. «Ich freue mich, großartige Teams zu sehen. Diese WM wird eine der besten und ausgeglichensten Weltmeisterschaften.»

storybild

«Ich bin schon seit vielen Jahren Argentinien-Fan», verriet Usain Bolt. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jamaikas Sprint-Superstar Usain Bolt drückt bei der Fußball-Weltmeisterschaft Lionel Messi und der Albiceleste die Daumen. «Ich bin schon seit vielen Jahren Argentinien-Fan. Sie haben schon oft ihr Potenzial gezeigt. Wenn sie gut spielen, können sie das Finale erreichen und es auch gewinnen. Ich hoffe, dass sie es dieses Mal packen», sagte der achtmalige Olympiasieger am Dienstagabend nach einem Benefizspiel zwischen dem französischen Weltmeisterteam von 1998 und einem Allstar-Team, in dem Bolt mitkickte.

Der 31-Jährige erwartet eine spannende Weltmeisterschaft in Russland. «Ich freue mich, großartige Teams zu sehen. Diese WM wird eine der besten und ausgeglichensten Weltmeisterschaften. Es wird ein sehr umkämpftes Turnier», glaubt der elffache Weltmeister, der seine sportliche Karriere im Vorjahr beendet hatte.

Der zweimalige Fußball-Weltmeister Argentinien hatte bei der WM vor vier Jahren in Brasilien im Finale gegen Deutschland mit 0:1 verloren. In Russland treffen Messi & Co. in der Gruppe D im Auftaktspiel am Samstag auf Island. Zudem spielen die Argentinier noch gegen Nigeria und Kroatien.

Ergebnisse & Statistiken

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

WM 2018 aktuell