Nachfolger gefunden

31. August 2021 13:51; Akt: 31.08.2021 14:10 Print

Baumert folgt auf Henckes bei der CLC

LUXEMBURG – Tom Baumert übernimmt die Geschäftsleitung des luxemburgischen Handelsverband zum 1. Dezember von Nicolas Henckes.

storybild

Tom Baumert übernimmt die Leitung der Geschäfte der CLC. (Bild: Editpress/Upload)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Luxemburgische Handelsverband («Confédération luxembourgeoise de commerce», CLC) hat einen Nachfolger für seinen scheidenden Geschäftsführer Nicolas Henckes gefunden. Tom Baumert wird im zum 1. Dezember die Führung des Verbands übernehmen, wie der Handelsverband am Dienstag mitteilt. Henckes werde bis zum 31. Dezember an Board bleiben, um den Übergang zu begleiten.

Der 36-jährige Baumert führt seit fünf Jahren die Geschäfte des Houses of Entrepreneurship. «Die Herausforderungen des Sektors sind zahlreich und vielfältig, und die CLC spielt eine wesentliche Rolle bei der täglichen Unterstützung» ihrer 1700 Mitgliedsunternehmen, wird der künftige Geschäftsführer in der Mitteilung zitiert. Als Ziel gab Baumert an, in der Zukunft die Bereiche Handel, Verkehr und Dienstleistung weiter unterstützen und entwickeln zu wollen.

CLC-Präsident Fernand Erster zeigte sich in der Mitteilung erfreut über die Verpflichtung von Baumert: «Tom ist ein Kenner der luxemburgischen Unternehmenslandschaft und verfügt über die nötige politische Erfahrung, um die Leitung des Verbandes erfolgreich zu übernehmen.»

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.