In Luxemburg

26. November 2020 12:00; Akt: 26.11.2020 12:24 Print

Kleinbettinger Mühle produziert Pflanzen-​​Proteine

KLEINBETTINGEN – Das Familienunternehmen will einen rasch wachsenden Markt erobern und investiert zehn Millionen Euro.

storybild

Die Kleinbettinger Mühle produziert bald Pflanzen-Proteine. (Bild: L'essentiel)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als Studiogast im L'essentiel-Radio plauderte Jean Muller, der Direktor der Kleinbettinger Mühle, am Mittwoch aus dem Nähkästchen. Er verriet, dass sich seine Firma derzeit mit pflanzlichen Proteinen beschäftige.

«Wir wollen Paniermehle auf der Basis von Soja, Weizen oder Hülsenfrüchten herstellen», sagte der Chef des Familienunternehmens. Die neuen Produkte sollen ab September 2021 den Lebensmittelproduzenten angeboten werden. Die erforderlichen Kontakte seien bereits geknüpft worden. «Aus unserem Mehl werden schon jetzt Tortellinis hergestellt. Nun wollen wir auch Produzenten von Fleisch-Ersatzprodukten beliefern», sagte Muller.

Für die Herstellung der Pflanzen-Proteine nimmt die Kleinbettinger Mühle zehn Millionen Euro in die Hand. Eine 2000 Quadratmeter große Halle wird gebaut und in neue Maschinen investiert. «Wir sprechen hier von einem sehr schnell wachsenden Markt», sagt Muller. Mittelfristig wolle seine Firma selbst Fleischersatzprodukte herstellen – für Kantinen, aber auch für Privatpersonen.

(Mathieu Vacon/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.