12,1 Millionen Euro

03. August 2021 10:12; Akt: 03.08.2021 11:04 Print

Luxemburg bekommt die erste EU-​​Überweisung

LUXEMBURG – Mit dem Wiederaufbaufonds «NextGenerationEU» werden die EU-Länder wegen der Coronakrise unterstützt. Eine erste Tranche ist nun in Luxemburg angekommen.

storybild

Insgesamt 93 Millionen Euro soll Luxemburg von der EU erhalten. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Luxemburg ist eines der ersten europäischen Länder, das Geld von der Europäischen Union im Rahmen des Konjunkturprogramms erhalten hat, wie das Finanzministerium am Dienstagmorgen bekannt gibt. 12,1 Millionen Euro sind damit nun an das Großherzogtum gegangen, das sind 13 Prozent der insgesamt 93 Millionen Euro, die dem Land zugewiesen wurden.

«Luxemburg gehörte zu den ersten Ländern, die im April ihr Konjunkturprogramm vorlegten und kurz darauf grünes Licht von der Kommission erhielten», wird Finanzminister Pierre Gramegna in der Erklärung zitiert. «Dies ist ein historischer Moment für die Umsetzung des 750 Milliarden Euro schweren NextGenerationEU-Plans.» Der Wiederaufbaufonds ist ein Konjunkturpaket der EU, das wegen der Corona-Pandemie auf den Weg gebracht worden ist.

Finanzierung für Neischmelz

Die gezahlten Gelder werden reinvestiert. Luxemburg hat sich verpflichtet, die Mittel auszugeben, «indem es die Grundlagen für ein nachhaltigeres, digitales und integratives Wachstum schafft». Die Regierung hat sich gegenüber Brüssel verpflichtet, Projekte in drei prioritären Bereichen auszuwählen: Gesellschaftlicher Zusammenhalt, Ökowende und Digitalisierung. So werden 61 Prozent der Mittel für die Bekämpfung des Klimawandels verwendet und 32 Prozent sind für Digitalinvestitionen vorgesehen.

Projekte, die dadurch finanziert werden, sind unter anderem der neue Stadtteil Neischmelz in Düdelingen, eine Beihilferegelung für Ladestationen für Elektroautos und die Einrichtung einer hochsicheren Kommunikationsinfrastruktur.

(jw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • De_klenge_Fuerzkapp am 03.08.2021 17:03 Report Diesen Beitrag melden

    Da kommen sie alle auf einmal, wie die Ratten aus den Kanalisationen.

  • jch am 03.08.2021 20:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    si kommen gutt fir den Tram

    einklappen einklappen
  • mit €s die Zukunft von Luxusburg sichern am 11.08.2021 08:02 Report Diesen Beitrag melden

    1. 61% zur Bekämpfung des Klimawandels ... u wie wollen wir einen Wandel bekämpfen?! ... mit der Armee u/o einer unmöglichen Oekowende, da wir jahrelang alle Äcker u Felder vergiftet haben u den Rest für immer breitere Strassen zubettonnieren u/o mit unnützer Industrie u einwegwerfgeworfenem Verpackungsplastikmüll zumüllen 2. Zusammenhalt ... wobei in Wirklichkeit nur Spaltung betrieben wird durch das aufgezwungene Coronamassnahmendiktat ... 3. u dazu noch 32% für die unsichere Digitalisierung, also Hacks, die leicht zu hacken sind ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • mit €s die Zukunft von Luxusburg sichern am 11.08.2021 08:02 Report Diesen Beitrag melden

    1. 61% zur Bekämpfung des Klimawandels ... u wie wollen wir einen Wandel bekämpfen?! ... mit der Armee u/o einer unmöglichen Oekowende, da wir jahrelang alle Äcker u Felder vergiftet haben u den Rest für immer breitere Strassen zubettonnieren u/o mit unnützer Industrie u einwegwerfgeworfenem Verpackungsplastikmüll zumüllen 2. Zusammenhalt ... wobei in Wirklichkeit nur Spaltung betrieben wird durch das aufgezwungene Coronamassnahmendiktat ... 3. u dazu noch 32% für die unsichere Digitalisierung, also Hacks, die leicht zu hacken sind ...

  • jch am 03.08.2021 20:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    si kommen gutt fir den Tram

    • Joker am 04.08.2021 14:08 Report Diesen Beitrag melden

      Genau! En Tram, mat deem ech nie matgefuehr sinn. Mee géng mech fir all déi fréen, déi an der Staadt mussen wunnen! ^.^

    einklappen einklappen
  • De_klenge_Fuerzkapp am 03.08.2021 17:03 Report Diesen Beitrag melden

    Da kommen sie alle auf einmal, wie die Ratten aus den Kanalisationen.

  • Johannes am 03.08.2021 14:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wan elo de Check vun Amazon mat den 746 Millionen eran kent, da kéint een driwer nodenken, fir die 12 Millionen vun der Eu fir ee gudden Zweck ze spenden

    • @Johannes am 03.08.2021 16:14 Report Diesen Beitrag melden

      nö dee gëtt dann neess un sie verdeelt hahahaha waat eng krank Welt

    einklappen einklappen
  • Summerlach78 am 03.08.2021 12:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Steuerzahler die Kinder, die Enkelkinder und die die noch nicht geboren sind

    • packtiech am 03.08.2021 16:14 Report Diesen Beitrag melden

      genau aber Oh mamm oh mamm ist das ja wurscht!

    • NoFuture am 04.08.2021 14:04 Report Diesen Beitrag melden

      T'ja, nicht jeder kann sich Kinder leisten, mein lieber... ;-( Ist wie mit dem Impfen würde ich sagen, "Päsch fir Sie..."

    einklappen einklappen