In Luxemburg

24. Februar 2020 17:00; Akt: 24.02.2020 17:30 Print

Mayfair Equity steigt bei atHome ein

LUXEMBURG – Der britische Finanzinvestor hat gemeinsam mit dem Management die Mehrheit am führenden Immobilienportal in Luxemburg übernommen.

storybild

Mayfair Equity Partners übernimmt gemeinsam mit der Geschäftsführung der atHome-Gruppe den Mehrheitsanteil von Oakley Capital. (Bild: Screenshot )

Zum Thema
Fehler gesehen?

Oakley Capital wollte seine Beteiligung an der atHome-Gruppe, an der es seit 2017 mehrheitlich beteiligt war, verkaufen. Am Montag teilte der Finanzinvestor Mayfair Equity Partners mit, dass man gemeinsam mit dem bisherigen Management um Soufiane Saadi den Mehrheitsanteil von Oakley Capital übernommen habe. Der Verkauf sei demnach als Management-Buy-out strukturiert. Dabei übernimmt die Geschäftsführung die Kapitalmehrheit vom bisherigen Eigentümer.

Oakley Capital war 2017 bei atHome eingestiegen, als der Investmentfond ein Portfolio von Immobilienportalen erwarb, darunter atHome.lu in Luxemburg und Casa.it in Italien. Die Vereinbarung vom Montag betrifft nur den Verkauf der luxemburgischen Beteiligung.

Ein «innovatives Angebot» für die Verbraucher

«In den drei Jahren der Investition hat atHome den EBITDA um mehr als 80 Prozent gesteigert, und die Websites von atHome gehören zu den meistbesuchten in Luxemburg.», teilte Oakley mit. Man wolle mit Mayfair und dem Team um Soufiane Saadi gemeinsam arbeiten um das «zukünftige Wachstum» weiter voranzutreiben.

AtHome wurde 2001 gegründet und ist führend auf dem Markt für Immobilienanzeigen im Großherzogtum aber seit 2018 auch mit Verkaufsanzeigen von Gebrauchtwagen (Anmerkung der Redaktion: mit Luxauto.lu) und der Vermittlung von Krediten erfolgreich. Ziel sei es, dieses «State-of-the-Art-Angebot», das «den Verbrauchern und Kunden» angeboten werde, weiter auszubauen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.