Luxemburg

20. Januar 2021 11:26; Akt: 20.01.2021 12:24 Print

Mehr Menschen suchen im Dezember Arbeit

LUXEMBURG – Die Zahl der Arbeitsuchenden im Großherzogtum ist im Dezember im Vergleich zum Vorjahresmonat um 20,5 Prozent gestiegen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Zahl der bei Adem registrierten verfügbaren Arbeitssuchenden mit Wohnsitz in Luxemburg lag am 31. Dezember 2020 bei 19.918. Im Vergleich zum Dezember 2019 ist das ein Anstieg um 3386 Personen oder 20,5 Prozent. Das geht aus den Arbeitsmarktzahlen hervor, die die Adem am Mittwoch in Luxemburg veröffentlicht hat.

Die von STATEC berechnete saisonbereinigte Arbeitslosenquote liegt bei 6,4 Prozent. Nach einem plötzlichen Anstieg der Arbeitslosigkeit im März und April und einem ab Mai zu beobachtenden Rückgang, hat sich die Arbeitslosenquote seit August bei 6,3 und 6,4 Prozent stabilisiert, heißt es in der Mitteilung der Adem am Mittwoch.

Weniger Menschen verlassen Arbeitsmarkt

Im Dezember haben sich demnach 2208 Bürger bei der Adem Arbeitssuchend gemeldet, das waren 43 Personen oder 1,9 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit lasse sich darauf zurückführen, das weniger Beschäftigte den Arbeitsmarkt verlassen hätten. Der Anstieg sei jedenfalls nicht durch neue Meldungen verursacht, erläutert die Adem.

Auch wenn mehr Menschen auf der Suche nach einer Arbeitsstelle sind, so bleiben doch weiterhin einige Stellen unbesetzt. Arbeitgeber in Luxemburg meldeten im Dezember 2020 2275 offene Stellen, das sind ein Prozent weniger als im Vergleich zum Dezember 2019. Zum 31. Dezember 2020 waren laut Adem 6276 Stellen unbesetzt, das sind 1,9 Prozent weniger als zum selben Zeitpunkt im Jahr davor.

Hinter den Zahlen stehen, je nach betrachtetem Sektor, allerdings große Unterschiede. So ist die Nachfrage nach Arbeitskräften im Baugewerbe (+38 Prozent), im Gesundheitswesen (+11 Prozent) und im Finanzsektor (+7 Prozent) gestiegen. Dagegen ist in den Bereichen Horeca (-53 Prozent), Handel (-26 Prozent) und im Bereich Transport und Logistik (-15 Prozent) die Zahl der der offenen Stellen teils deutlich zurückgegangen.

(ol/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.