Luxemburg

22. Oktober 2020 09:09; Akt: 22.10.2020 09:10 Print

Neuer Berater soll Beziehung zu London stärken

LUXEMBURG – Bis Ende des Jahres soll ein Wirtschaftsberater ernannt werden, der die Handelsbeziehungen zum Vereinigten Königreich pflegen soll.

storybild

Der neue Berater wird in der luxemburgischen Botschaft in London eingesetzt. (Bild: AFP/Daniel Leal-Olivas)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach Berlin, Paris und Brüssel will Luxemburg nun auch in London einen Wirtschaftsberater einsetzen, der die Handelsbeziehungen zwischen dem Großherzogtum und dem Vereinigten Königreich stärken soll. Die Ausschreibung ist bereits im Gange. Die Ernennung soll nach L'essentiel-Informationen noch in diesem Jahr erfolgen. «Ein Kandidat wurde schon im März gesucht. Allerdings hat die Corona-Pandemie das Verfahren unterbrochen», erklärt Cindy Tereba, Direktorin für internationale Angelegenheiten der Handelskammer.

Die Hauptaufgabe des Beraters werde es sein, vor Ort ein Netzwerk aufzubauen. Auch nach dem Brexit bleibe das Vereinigte Königreich ein wichtiger Markt für Dienstleistungen, Handel, Finanzen und Industriegüter, sagt Tereba. In den vergangenen beiden Jahren habe die Handelskammer und das Außenministerium die Sorgen der luxemburgischen Unternehmen hinsichtlich der Lage in Großbritannien genau beobachtet.

«Die Handelskammer will sicherstellen, dass die Verbindung zum Vereinigten Königreich aufrecht erhalten wird. Die Dinge entwickeln sich zurzeit sehr schnell. Wir wollen unsere Unternehmen bestmöglich unterstützen» so Tereba weiter.

(nc/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • de Bänker am 22.10.2020 09:33 Report Diesen Beitrag melden

    Luc Frieden war schon mal Chairman von einer Deutschen Bank in London!..hier in Lux versauert der doch! Bewundere diesen Mann der immer den selben Slogan drauf hat" kommst du nicht zu mir, komme ich zu dir"

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • de Bänker am 22.10.2020 09:33 Report Diesen Beitrag melden

    Luc Frieden war schon mal Chairman von einer Deutschen Bank in London!..hier in Lux versauert der doch! Bewundere diesen Mann der immer den selben Slogan drauf hat" kommst du nicht zu mir, komme ich zu dir"

    • Stool an Eisen am 22.10.2020 13:43 Report Diesen Beitrag melden

      Den huet dach eng ganz gudd Platz. Mir brauchen hei Een vun Arcelor-Mittal, mat Nerven aus Tramsschinnen.

    einklappen einklappen