In Luxemburg

06. April 2020 18:01; Akt: 06.04.2020 19:20 Print

Staat zahlt Firmen die Umstellung der Produktion

LUXEMBURG – Unternehmen, die auf Atemschutzmasken und Desinfektionsmittel «umsatteln», bekommen die Kosten für die Neuausrichtung ihrer Produktionslinien komplett erstattet.

storybild

Lex Delles, Minister für den Mittelstand, will Firmen anregen, ihre Produktion auf medizinisches Material umzustellen. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie steigt auch in Luxmeburg die Nachfrage nach medizinischer Schutzausrüstung immer weiter an. Um dem wachsenden Bedarf an Schutzmasken und Desinfektionsmitteln gerecht zu werden, hat die Regierung beschlossen, Unternehmen zu unterstützen, die ihre Produktionslinien neu ausrichten, um diese lebenswichtigen Güter während einer Gesundheitskrise herzustellen.

Der Staat übernimmt die Kosten der Neuausrichtung der Produktion komplett. Die Gewährung dieser Finanzhilfe ist auf die Zeit der Gesundheitskrise beschränkt. Interessierte Firmen werden gebeten, sich an die Generaldirektion für kleine und mittlere Unternehmen zu wenden (Telefon: 2477-4705; E-Mail: info.aide.pme@eco.etat.lu). Außerdem werden kleine und mittlere Unternehmen bezuschusst, die in ihr System zu Telearbeit investieren.

Der Minister für den Mittelstand, Lex Delles, erklärte, dass «in diesen schwierigen Zeiten Bürger und Unternehmen Solidarität zeigen müssen. Diese Zuschüsse sollen die Unternehmen ermutigen, ihre Produktionskette im Interesse unserer Gesellschaft umzugestalten. Nur wenn wir zusammenarbeiten und zusammenhalten, werden wir diese Krise überwinden.»

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ady am 07.04.2020 15:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ech hu gemengt déi dichteg Chinesen géifen eis sou vill Material lieweren, och Masken. Här Bausch wou sinn déi Liewerungen dann lo drun ?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ady am 07.04.2020 15:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ech hu gemengt déi dichteg Chinesen géifen eis sou vill Material lieweren, och Masken. Här Bausch wou sinn déi Liewerungen dann lo drun ?