Luxemburger Mobilfunk

15. Oktober 2020 15:28; Akt: 15.10.2020 16:14 Print

Tango nimmt kommende Woche 5G-​​Netz in Betrieb

BARTRINGEN – Der luxemburgische Mobilfunkanbieter Tango stellt ab kommender Woche all seinen Kunden den neuen Mobilfunkstandard zur Verfügung.

storybild

Ab dem 23. Oktober steht allen Tango-Kunden zunächst nur in der Hauptstadt 5G zur Verfügung, (Bild: DPA/Symbolbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Luxemburger Mobilfunkanbieter Tango bietet seinen Kunden ab dem 23. Oktober den neuen Mobilfunkstandard 5G an. Das teilt das Unternehmen am Donnerstag in einer Pressemitteilung mit. Demnach hat sich das Unternehmen entschieden, pünktlich zur Markteinführung des neuen iPhone 12, das über die nötige Technik verfügt, den Kunden die Technologie verfügbar zu machen. Der Zugang steht nach Unternehmensangaben allen Vertragskunden offen, also auch für Bestandskunden.

Zur Einführung wird die Netzabdeckung allerdings auf das Gebiet der Hauptstadt beschränkt sein. Erst Anfang 2021 sollen dann die wichtigsten Städten im Süden des Landes sowie das restliche Großherzogtum folgen. Dann sollen auch in diesen Landesteilen Geschwindigkeiten von bis zu einem Gigabyte pro Sekunde möglich sein.

Das bestehende Netz will Tango dabei weiterentwickeln, um den Kunden weiterhin den bestmöglichen Service bieten zu können. Innovationen für die breite Masse nutzbar zu machen, sei eine der Kernanliegen des Unternehmens, teilte Luis Camara, der bei Tango das Privatkundengeschäft leitet, mit. Man sei stolz darauf, dass man 5G allen Kunden zur Verfügung stellen könne.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ToniM am 15.10.2020 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    An dann gi mär futti...

    einklappen einklappen
  • Meinung am 15.10.2020 19:58 Report Diesen Beitrag melden

    Also wenn man dies liest, stellt sich die Frage, warum kann die Politik nicht einmal etwas verschieben, wo mit Sicherheit nicht alles klar gestellt ist was 5G betrifft. Es ist immer wieder erstaunlich, wie die Politiker im Lande Luxemburg, sich vom Kapital breitschlagen lassen. Kann man nicht einmal auf die Bedürfnisse der Bürger eingehen. Am schlimmsten ist wohl in dieser Regierung die Grüne Partei, die so Umweltbewusst sein will. Denen kann man nur mit auf den Weg geben, es gibt nicht nur Co2 sondern auch anderes, was die Welt Zerstört und die Menschheit krank macht.

    einklappen einklappen
  • kaa am 16.10.2020 23:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    „and the winner is:“ Huawei an de chinesechen Staat.

Die neusten Leser-Kommentare

  • kaa am 16.10.2020 23:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    „and the winner is:“ Huawei an de chinesechen Staat.

  • Marc am 16.10.2020 10:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    5G iwerdreit jo och de Covid anscheinend...hahaha Waat Mëller et gin... Waat mussen daat ongebildten Looseren sin.

  • Meinung am 15.10.2020 19:58 Report Diesen Beitrag melden

    Also wenn man dies liest, stellt sich die Frage, warum kann die Politik nicht einmal etwas verschieben, wo mit Sicherheit nicht alles klar gestellt ist was 5G betrifft. Es ist immer wieder erstaunlich, wie die Politiker im Lande Luxemburg, sich vom Kapital breitschlagen lassen. Kann man nicht einmal auf die Bedürfnisse der Bürger eingehen. Am schlimmsten ist wohl in dieser Regierung die Grüne Partei, die so Umweltbewusst sein will. Denen kann man nur mit auf den Weg geben, es gibt nicht nur Co2 sondern auch anderes, was die Welt Zerstört und die Menschheit krank macht.

    • Pablo am 16.10.2020 08:08 Report Diesen Beitrag melden

      Wiesodie leute immer so gegen 5G sind. Wenn wir immer alles verbieten würden dann würden wir noch in der Steinzeit leben. Wieso wurde 4G eingeführt wussten wir zu dem Zeitpunkt ob es nicht doch villeicht Gesundheits schädlich ist, nein aber niemand hat gemeutert nun soll 5G kommen und sehr viele meckern gegen 5G. Abdsoluter nonsense. Ech denke der Mensch verblödet immer mehr.

    • ohjee am 16.10.2020 13:08 Report Diesen Beitrag melden

      @ Pablo Sie sind ein richtiger Mensch.

    • Handy capiert am 20.10.2020 07:34 Report Diesen Beitrag melden

      der Mensch ist schon längst verblödet, denn er braucht zu jedem Moment seinen externen Harddisk, ohne den er denkt nicht mehr leben zu können! ... in der Steinzeit haben die Menschen wenigstens noch selbst gedacht ...

    einklappen einklappen
  • ToniM am 15.10.2020 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    An dann gi mär futti...

    • Pablo am 16.10.2020 08:09 Report Diesen Beitrag melden

      Op mer futti gin durch Oofgasen vun den Autoen oder durch 5G strahlen as jo egal durch waat mer futti gin.

    • An de Wanterschlof mat Dir am 16.10.2020 13:14 Report Diesen Beitrag melden

      @ Pablo Wow, wat eng Weisheet ech packe mech bal net méi. Aer Argumenter sin inexistent an trotzdem wëll der se der Welt matdeelen.

    einklappen einklappen
  • Tekki am 15.10.2020 17:04 Report Diesen Beitrag melden

    Also 5G soll pro Benotzer just 100Mbit downlink erlaben, cfr 5gobservatory.eu

    • @Tekki am 16.10.2020 08:13 Report Diesen Beitrag melden

      Vir wat soll dat dann gudd sinn? Kapprësel

    • E Lach am Kapp. am 16.10.2020 15:33 Report Diesen Beitrag melden

      Dann können mär och mat 4G weider fuhren, wann ken mei wei mat 100Mbit dirf downlinken.

    einklappen einklappen