Medien in Luxemburg

17. September 2020 12:26; Akt: 17.09.2020 12:42 Print

Verlag Saint-​​Paul will 80 Stellen streichen

LUXEMBURG – Der Verlag Saint-Paul, der unter anderem das «Luxemburger Wort» herausgibt, hat am Donnerstag einen Sozialplan angekündigt.

storybild

Der Herausgeber des «Luxemburger Wort» baut 80 Arbeitsstellen ab.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Luxemburger Verlag Saint-Paul, zu dem auch das «Luxemburger Wort» gehört, will 80 Arbeitsplätze streichen. Von den Restrukturierungsplänen sind sowohl Saint-Paul Luxembourg S.A. als auch régie.lu S.A. betroffen. Die Verhandlungen mit den Gewerkschaften haben noch nicht begonnen.

Die luxemburgische Pressegruppe, die im April an das belgische Medienunternehmen Mediahuis verkauft wurde, gibt neben dem «Luxemburger Wort» auch die Zeitungen und Zeitschriften «Télécran», «Contacto» und «Luxembourg Times» heraus.

Die Pläne wurden den Mitarbeitern der Gruppe am Donnerstagmorgen mitgeteilt. Der Stellenabbau sei insbesondere durch die finanziellen Verluste infolge der Coronakrise notwendig geworden, heißt es. «Die traditionellen Medien, insbesondere die gedruckte Presse, verzeichnen seit vielen Jahren einen rückläufigen Werbemarkt und stagnierende Auflageneinnahmen. Die aktuelle Krise hat diese Entwicklungen erheblich verstärkt und beschleunigt», so die Gruppe auf der Website des Wort.

(pp/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Phil am 19.09.2020 05:02 Report Diesen Beitrag melden

    Bei der Luxair gin Gewerkschaften op d'Barikaden, awer déi 80 Leit hei schéngt keen ze interesséieren...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Phil am 19.09.2020 05:02 Report Diesen Beitrag melden

    Bei der Luxair gin Gewerkschaften op d'Barikaden, awer déi 80 Leit hei schéngt keen ze interesséieren...