Airport Luxemburg

08. September 2017 17:25; Akt: 08.09.2017 17:50 Print

3,5 Millionen Passagiere – Findel peilt neuen Rekord an

LUXEMBURG – Der Flughafen in der Hauptstadt steht 2017 laut dem Betreiber vor einer neuen Bestmarke: Noch nie soll er von so vielen Fluggästen genutzt worden sein.

storybild

2017 sollen etwa 3,5 Millionen Fluggäste über den Findel reisen. (Bild: L'essentiel/Mathieu Vacon)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Luxemburgs Flughafen wird 2017, ein Jahr nach dem Überschreiten der Marke von 3 Millionen Flugästen, einen neuen Passagier-Rekord aufstellen. Damit rechnet die Betreibergesellschaft Lux-Airport, die am Freitag einen entsprechenden Tweet veröffentlichte.

Das Unternehmen rechnet 2017 mit mehr als 3,5 Millionen Fahrgästen. 2016 reisten rund 3,02 Millionen Menschen über den Findel. Lux-Airport erklärt, dass die Sommersaison für den nationalen Flughafen mit rund 710.000 registrierten Fluggästen im Juli und August besonders gut war. Dies habe zu einem Anstieg von 19 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres geführt.

Das Wachstum lässt sich durch die Niederlassung von fünf neuen Fluggesellschaften am Flughafen Luxemburg erklären (Hop! Air France, LOT Polish Airlines, Aegean Airlines, Flybe und Ryanair) sowie durch die Entwicklung der dort bereits etablierten Fluggesellschaften. Die Wiedereröffnung des Terminals B am 29. Juni nach zehn Monaten Bauzeit habe ebenfalls zu diesem Aufwärtstrend beigetragen.


(pp/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.