Kein Stellenabbau

16. Februar 2017 12:12; Akt: 16.02.2017 12:27 Print

Credit Suisse vertraut in Standort Luxemburg

LUXEMBURG – Das Finanzunternehmen Credit Suisse will bis zu 6500 Stellen streichen. Die Filiale in Luxemburg soll von dem Abbau nicht betroffen sein.

storybild

Das Schweizer Finanzdienstleistungsinstitut Credit Suisse will in Luxemburg keine Stellen abbauen. (Bild: AFP)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Der Schweizer Finanzdienstleister Credit Suisse hat vor einigen Monaten ein Programm gestartete, dass seine Aktivitäten neu organisieren und dem Asset Management größere Prioritäten einräumen soll. 2016 wurden dadurch bereits 7250 Stellen eingespart. Zwischen 5500 und 6500 weitere sollen in 2017 folgen, erklärte Credit Suisse am Dienstag. In Luxemburg hat das Unternehmen zwei Filialen mit 280 und 120 Angestellten. Laut Informationen von L'essentiel sollen diese nicht von den Umstrukturierungen betroffen sein.

Während sich die Banker-Gewerkschaft Aleba sowie die OGBL am Mittwoch noch unsicher über die Stellenstreichungen zeigten, bestätigte Credit Suisse am Donnerstag, dass die Büros auf dem Kirchberg «komplett» in die neue Strategie eingebunden werden. «Die Bank wird weiter in ihre luxemburgische Plattform investieren, um weiter daran zu arbeiten, Marktführer im Private Banking und Asset Management in Europa zu werden.» Aus diesem Grund wurde ABBL-Präsident Yves Maas am 1. Februar zum neuen Präsident der Luxemburger Filiale und Stéphane Herrmann als neuer CEO ernannt.

(Jonathan Vaucher/L'essentiel)