Brauerei

02. März 2017 13:35; Akt: 02.03.2017 16:03 Print

Brasserie Nationale profitiert vom Aufschwung

LUXEMBURG – Die Brasserie Nationale hat an diesem Morgen ihr Ergebnis für 2016 präsentiert.

storybild

Die Brasserie Nationale hat 10,7 Millionen Euro umgesetzt. (Bild: L'essentiel/Séverine Goffin)

Zum Thema

«Der Anfang des Jahres 2016 war nicht gut, aber das Jahr ist zu einem erfolgreichen Ende gekommen», erklärt Georges M. Lentz, geschäftsführender Direktor der Brasserie Nationale (Bofferding und Battin). «Es scheint, als gäbe es eine Erholung beim Bierkonsum.» 2016 betrug die Gesamt-Bierproduktion in Luxemburg 290.000 Hektoliter (287.000 in 2015). Die Importe zählten 274.000 Hektoliter, die Exporte 85.000 Hektoliter.

2016 wurden im Land 470.000 Hektoliter verkauft (481.000 im Jahr 2015), importierte Biere repräsentierten mehr als 50 Prozent der Verkäufe. Mit einem bisschen mehr als 150.000 verkauften Hektolitern (154.000 in 2015) hat sich die Brasserie Nationale einen Marktanteil von 44 Prozent erhalten, der Verkauf von Battin stieg um fast 20 Prozent. «Der Umsatz war 10,7 Millionen Euro in 2016, das Ergebnis vor Steuern 4,4 Millionen Euro», sagt Frédéric de Radiguès, Generaldirektor der Brauerei, die 28 Mitarbeiter hat.

Munhowen, eine zehnprozentige Tochtergesellschaft der Brasserie Nationale berichtet von «mehr als zufriedenstellenden Resultaten». Der Verkauf von Flüssigprodukten überstieg 372.000 Hektoliter, 142.000 Kilogramm an Trockenprodukten wurden verkauft. Munhowens Umsatz stieg auf 68,4 Millionen Euro, das Ergebnis vor Steuern auf 5,7 Millionen Euro. Die Mitarbeiterzahl stieg von 229 in 2015 auf 234 in 2016.

(Séverine Goffin/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.