Leben in Armut

15. Mai 2018 07:00; Akt: 14.05.2018 20:25 Print

Rentner müssen arbeiten bis zum Tod

In Südkorea kann fast jeder zweite Senior nicht von seiner Rente leben. Viele von ihnen schuften daher immer noch.

Der 71-jährige Park Jae Yeol muss weiter schuften.

Zum Thema

Für viele Senioren in Südkorea gilt: schuften bis zum Ende des Lebens. Knapp die Hälfte aller Pensionäre kann ihren Ruhestand nicht einfach genießen. Sie leben in Armut. Ihre schmale Rente reicht vorne und hinten nicht aus. Daher gehen sie auch nach ihrer Pensionierung noch einer Arbeit nach – sofern es die körperliche Verfassung zulässt.

Auch der 71-jährige Park Jae-yeol muss weiterhin schuften und liefert Pakete aus. Monatlich bekommt er eine Rente von rund 150 Euro oder rund 180 Euro.

Was die Arbeit im hohen Alter für ihn bedeutet, sehen Sie im Video oben.

(L'essentiel/dob/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • och eng Wourecht am 16.05.2018 11:26 Report Diesen Beitrag melden

    Na dann geht es ihnen wohl kaum besser als den Rentnern auf der Nordseite. Da sieht man wie begrenzt die sogenannte demokratische Freiheit ist.

Die neusten Leser-Kommentare

  • och eng Wourecht am 16.05.2018 11:26 Report Diesen Beitrag melden

    Na dann geht es ihnen wohl kaum besser als den Rentnern auf der Nordseite. Da sieht man wie begrenzt die sogenannte demokratische Freiheit ist.