Erneuerbare Energien

26. Oktober 2017 15:14; Akt: 26.10.2017 18:03 Print

Litauen hilft Luxemburg sein Ziel zu erreichen

LUXEMBURG – Ein am Donnerstag unterzeichnetes Abkommen mit Litauen soll es dem Großherzogtum ermöglichen, sein Ziel von elf Prozent erneuerbarer Energien zu erreichen.

storybild

Luxemburg kann nun bis zu 700 Gigawattstunden an erneuerbaren Energien aus Litauen beziehen. (Bild: AFP/Pascal Guyot)

Zum Thema

Das ist eine Premiere: Luxemburg und Litauen sind die ersten beiden Mitgliedstaaten der Europäischen Union, die ein Kooperationsabkommen über den statistischen Transfer erneuerbarer Energien unterzeichnen, wie es in der Richtlinie über erneuerbare Energien von 2009 vorgesehen ist.

Diese statistischen Übertragungen ermöglichen es einem Mitgliedstaat, der einen Überschuss an erneuerbaren Energien aufweist, diese an einen anderen Mitgliedstaat zu «verkaufen», der sein Ziel für den Verbrauch erneuerbarer Energien nicht erreicht.

Fünf Prozent erneuerbare Energien im Jahr 2015

Die am Donnerstag unterzeichnete Vereinbarung wird es Luxemburg ermöglichen, sein Ziel von elf Prozent seines Bruttoendenergieverbrauchs im Jahr 2020 zu erreichen, indem es zwischen 2018 und 2020 700 Gigawattstunden (GWh) oder mehr – wenn nötig – aus Litauen bezieht. 2015 betrug der Anteil der erneuerbaren Energien am Bruttoendenergieverbrauch in Luxemburg fünf Prozent.

Die Richtlinie zur Förderung der Nutzung von Energie aus erneuerbaren Quellen legt für jeden Mitgliedstaat Zielvorgaben in seinem Bruttoendenergieverbrauch fest. Das Gesamtziel der Europäische Union bis ins Jahr 2020 liegt bei 20 Prozent.

(OL/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jcg am 27.10.2017 06:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wéi soll ech daat verstoën, gët elo Litauen mat Wandmillen an Sonnenkollektoren zougeplooschtert fir dat mir hei zu Lëtzebuerg op 11% kommen? Daat ass aawer keck... Gud dat et Europa gët...

  • an die Redaktion am 26.10.2017 17:25 Report Diesen Beitrag melden

    Waat heescht "Litauen hilt Luxemburg" ???? :)

Die neusten Leser-Kommentare

  • jcg am 27.10.2017 06:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wéi soll ech daat verstoën, gët elo Litauen mat Wandmillen an Sonnenkollektoren zougeplooschtert fir dat mir hei zu Lëtzebuerg op 11% kommen? Daat ass aawer keck... Gud dat et Europa gët...

  • an die Redaktion am 26.10.2017 17:25 Report Diesen Beitrag melden

    Waat heescht "Litauen hilt Luxemburg" ???? :)