Umfrage

10. Mai 2018 19:49; Akt: 11.05.2018 18:08 Print

Das regt Fluggäste am meisten auf

Rund 40 Prozent der europäischen Flugreisenden sind bei Flugproblemen unzufrieden mit dem Service ihrer Airline.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Was regt Sie am meisten auf, wenn Sie mit dem Flugzeug reisen? Eine repräsentative Umfrage des Fluggastberater-Portals Airhelp wollte dies Anfang 2018 von rund 7000 Flugreisenden in Europa wissen und kam auf folgendes Ergebnis:

Vierzehn Prozent der befragten Fluggäste gaben an, beim Fliegen zu wenig Beinfreiheit zu haben. Fast jeder zehnte Befragte war zudem mindestens einmal mit unhöflichem Personal konfrontiert. Sieben Prozent der Befragten mussten bereits ihr Handgepäck spontan einchecken, fünf Prozent wurden versteckte Kosten durch die Airline berechnet und vier Prozent mussten ihre gebuchten Plätze im Flugzeug tauschen.

Zu wenig Informationen

Am allermeisten störte Reisende die Behandlung, die sie von Airlines erfuhren, als ihr Flug entweder stundenlang Verspätung hatte oder komplett gestrichen wurde. Knapp 40 Prozent der rund 7000 Befragten gaben an, dass ihre Airline nicht ausreichend Informationen oder Hilfe offerierte oder für Essen und Trinken sorgte.

Fluggesellschaften sind eigentlich gesetzlich verpflichtet, ihre Passagiere im EU-Raum bereits bei Verspätungen ab zwei Stunden und einer betroffenen Flugstrecke von mehr als 1500 Kilometern mit Essen und Getränken zu versorgen.

Airlines müssen für Unterkunft sorgen

Des Weiteren müssen sie ihnen die Möglichkeit bieten, zwei Telefonate zu führen oder E-Mails zu verschicken. Bei abendlichen Flugausfällen müssen die Airlines zudem eine Unterkunft bereitstellen und die Fluggäste zu dieser transportieren.

Dirk Busse von Airhelp erklärt die Unzufriedenheit der Reisenden so: «Die Airlines streichen seit Jahren Serviceleistungen auf Kosten ihrer Passagiere, um ihre Gewinne zu maximieren. So werden unter anderem mehr Sitzreihen in den Flugzeugen eingebaut, damit möglichst viele Passagiere transportiert werden können. Zudem werden die Einstellungskriterien des Personals heruntergeschraubt.»

(L'essentiel/vay)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sylvie am 11.05.2018 10:31 Report Diesen Beitrag melden

    Na ja, wenn man Billigflüge bucht wie so viele, darf man keinen grossen Luxus erwarten. Aber leider ist das heute so, nach dem Motto: ICH erwarte viel, bin aber nicht bereit viel zu geben!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sylvie am 11.05.2018 10:31 Report Diesen Beitrag melden

    Na ja, wenn man Billigflüge bucht wie so viele, darf man keinen grossen Luxus erwarten. Aber leider ist das heute so, nach dem Motto: ICH erwarte viel, bin aber nicht bereit viel zu geben!