Wirtschaft in Luxemburg

20. Februar 2018 08:54; Akt: 20.02.2018 13:12 Print

BNP Paribas erwirbt Anteile der ABN Amro

LUXEMBURG - Die BGL BNP Paribas wird alle Anteile der ABN Amro Bank Luxembourg übernehmen. Das gaben die Banken am Dienstag bekannt.

storybild

BGL-Direktor Carlo Thill (Bild: Editpress/François Aussems)

Zum Thema

Neue Übernahmen in Luxemburg: Die BGL BNP Paribas und die niederländische ABN Amro Bank haben sich auf ein Geschäft geeinigt. Die Luxemburger Bank wird die Anteile der ABN Amro Bank Luxembourg übernehmen. Die Transaktion soll im dritten Quartal 2018 abgeschlossen werden. Noch müssen die Aufsichtsbehörden aber Zustimmen.

Carlo Thill, Country Head der BNP Paribas Gruppe in Luxemburg, sagt zu dem Geschäft: «Diese Transaktion wird die Positionen der BNP Paribas Gruppe in Luxemburg im Private Banking und im Versicherungsgeschäft weiter ausbauen.Wir versichern den Kunden von ABN AmroBank (Luxembourg) und ABN Amro Life, dass wir alles daran setzen werden, um einen reibungslosen Übergang und einen ausgezeichneten Service zu gewährleisten.»

150 Mitarbeiter

Pieter van Mierlo, CEO Private Banking der ABN Amro Bank, erklärte:«Wir sind im Private Banking ein führender Player in Nordwesteuropa und gerade dabei, in die Aktivitäten in unseren Kernmärkten zu investieren. In Luxemburg sehen wir keine Möglichkeit, diese kritische Masse zu erreichen.»

Die ABN Amro Bank Luxembourg beschäftigt derzeit 150 Mitarbeiter im Großherzogtum. Sie sollen zu den 4000 Beschäftigten der Paribas hinzustoßen. Ein entsprechender Integrationsplan wird in Absprache mit den Sozialpartnern entwickelt, erklärte die Bank auf Nachfragen von L'essentiel.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.