Im Saarland

25. Juni 2019 17:26; Akt: 26.06.2019 13:10 Print

900 Ford-​​Mitarbeiter stehen im Juni auf der Straße

SAARLOUIS – Schon Ende des vergangenen Jahres wurde klar, dass der Automobilhersteller Ford im Saarland 1600 Stellen streicht. Nun müssen weitere Beschäftigte gehen.

storybild

900 Mitarbeiter am Ford-Standort Saarlouis verlieren noch im Juni ihren Job. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Noch im Juni verlieren 900 Beschäftigte am Ford-Standort Saarlouis ihren Arbeitsplatz. Das teilte das Unternehmen am Dienstag auf einer Betriebsversammlung mit. Davon betroffen sind 500 Leiharbeiter und 400 festangestellte Mitarbeiter. Insgesamt will Ford in Saarlouis 1600 Stellen streichen.

Ende Juni stellt das Werk die Produktion des C-Max sowie die Nachtschicht ein. Schon zu Beginn des Jahres hatte der Autobauer hunderte Stellen abgebaut. Der Abbau in den Ford-Werken Saarlouis stellt auch die Zulieferer vor Probleme: Nach Angaben der Gewerkschaft IG Metall sind weitere 700 Jobs bedroht.

In Saarlouis wird weiterhin das Modell «Focus» im Zwei-Schicht-Betrieb gebaut. Dadurch soll der Standort bis ins Jahr 2024 gesichert sein.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.