Wirtschaft

10. November 2017 08:35; Akt: 10.11.2017 09:26 Print

ArcelorMittal mit starkem 3. Quartal

LUXEMBURG – Das weltweit größte Stahlunternehmen hat im dritten Quartal ein höheres Ergebnis erwirtschaftet als erwartet. Grund sind steigende Versandmengen und höhere Preise.

storybild

Der Vorstandsvorsitzende von ArcelorMittal zeigte sich mit den erzielten Fortschritten zufrieden.

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Der Weltstahlgigant ArcelorMittal hat aufgrund steigender Stahlversendungen und höheren Stahl- und Eisenerzpreisen im dritten Quartal höhere Ergebnisse erzeilt als erwartet. Der Quartalsumsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 21,5 Prozent auf 17,6 Milliarden Dollar. Der Gesamtgewinn belief sich laut einer Pressemitteilung der Gruppe von Freitag auf 1,2 Milliarden Dollar (+71,4 Prozent).

Damit übertrafen Umsatz und Quartalsüberschuss sogar die Schätzungen von Bloomberg. «Die guten Marktbedingungen haben die solide Entwicklung dieses Quartals gefördert», kommentierte ArcelorMittal CEO Lakshmi Mittal, der in der Pressemitteilung zitiert wird. Die Rahmenbedingungen hätten sich zudem auch weiter verbessert. «Augrund der Zahlen sind die zu erwartenden Aussichten für das Jahr 2018 positiv», fügte er hinzu.

CEO zufriedengestellt

Lakshmi Mittal blickt positiv in die Zukunft. «Die Marktbedingungen sind günstig» und auch die «Nachfrage ist weiterhin groß». Das Bruttoergebnis vom Umsatz (Ebitda) belief sich im dritten Quartal auf 1,9 Milliarden Dollar und lag damit um 1,4 Prozent über dem Vorjahreswert, jedoch um 8,9 Prozent unter dem Wert des Vorquartals. In den ersten neun Monaten des Jahres betrug das Ebitda 6,3 Milliarden Dollar, was einer Steigerung von 37 Prozent entspricht.

Der ArcelorMittal-CEO zeigte sich zufrieden mit den erzielten Fortschritten, stellte aber gleichzeitig fest, dass das internationale Wettbewerbsumfeld «weiterhin von Überkapazitäten und hohen Importen geprägt» sei. «In diesem Zusammenhang bleibt die Umsetzung des Aktionsplans 2020 eine Priorität», betonte Lakshmi Mittal.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.