Neueinstellung in Luxemburg

17. November 2017 11:46; Akt: 17.11.2017 11:46 Print

Banken verlangen immer mehr von Bewerbern

LUXEMBURG - Während der Bankensektor nach wie vor eine wichtige Quelle für Beschäftigung im Land bleibt, suchen Personalberater nach anderen Kompetenzen.

storybild

Banken stellen häufiger in Fachbereichen ein.

Zum Thema

Laut der luxemburgischen Finanzaufsicht (CSSF) sind derzeit 142 Banken in Luxemburg aktiv und damit eine Bank für 4160 Einwohner. Nach Angaben der Zentralbank (BCL) waren zum 30. September 26.030 Personen in den Kreditinstituten des Landes beschäftigt, was etwa 7 Prozent der inländischen Beschäftigung entspricht.

Der Bankensektor bleibt somit einer der größten Arbeitgeber des Landes. Das Profil und die Qualifikationen von Neueingestellten haben sich jedoch geändert. «Das erforderliche Ausbildungsniveau geht Hand in Hand mit dem Fachwissen unserer Berufe», erklärt Karin Scholtes, HRD bei der BIL. Nach Angaben der Bankenvereinigung ABBL haben 39,5 Prozent der Arbeitnehmer mindestens ein vierjähriges Studium auf Universitätsniveau abgeschlossen gegen über 29,6 Prozent, die ein dreijähriges Universitätsstudium absolviert haben. 21 Prozent der Bankangestellten haben ihr Abitur bestanden und nur 9,88 Prozent haben einen Abschluss unterhalb des Abiturniveaus.

Was die Kompetenzen angeht, boomt «der Regulierungsbereich. Auch Vertriebsmitarbeiter sind sehr gesucht, vor allem solche mit guten Sprachkenntnissen», betont Fabrice Encelle, HR Business Partner bei ING.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tweety am 17.11.2017 23:12 Report Diesen Beitrag melden

    Und was haben die meisten Kunden von dem alles? Es gibt trotzdem keine Zinsen auf das Konto...Oder? Aber Hauptsache wir stehen gegenüber der Konkurrenz Top da... und (AAA)nicht vergessen....

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tweety am 17.11.2017 23:12 Report Diesen Beitrag melden

    Und was haben die meisten Kunden von dem alles? Es gibt trotzdem keine Zinsen auf das Konto...Oder? Aber Hauptsache wir stehen gegenüber der Konkurrenz Top da... und (AAA)nicht vergessen....