Halbjahresergebnis

31. August 2012 17:40; Akt: 31.08.2012 17:50 Print

Gute Entwicklung und solide Grundlage

LUXEMBURG - BGL BNP Paribas hat seine Halbjahresbilanz 2012 vorgelegt und verzeichnet nach eigenen Angaben eine gute Entwicklung.

storybild

BGL BNP Paribas hat eine positive Halbjahresbilanz vorgelegt. (Bild: Editpress)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Trotz schwieriger Rahmenbedingungen vor dem Hintergrund der globalen Wirtschaftskrise, die insbesondere den Euro-Raum beutelt, konnte BGL BNP Paribas im ersten Halbjahr 2012 ein konsolidiertes Nettoergebnis von 109,3 Mio. Euro erzielen. Gegenüber dem Nettobankergebnis von Juni 2011 (400 Mio. Eur.) konnte im Juni 2012 eine Verbesserung von 55,7 Mio Eur. auf 455 Mio. Euro erwirtschaftet werden «Ohne die Veränderung des Konsolidierungskreises durch die Aufnahme des Leasing-Geschäfts wäre das Nettobankergebnis - maßgeblich aufgrund der Veräußerung von Staatsanleihen - um 82,7 Mio. Euro zurückgegangen.» erklärt hierzu BGL BNP Paribas.

Gestiegen sind hingegen die betrieblichen Zuwendungen, die vom Vorjahreshalbwert von 201,9 Mio. Euro um 39 Prozent auf 280,5 Mio. Euro geklettert sind. Diese sind nach Angaben von BGL BNP Paribas auf die Aufwendungen für das Leasing-Geschäft zurückzuführen. Dem gegenüber steht die Senkung der Risikokosten um 31,1 Mio. Euro auf 10 Mio. Euro. «Grund hierfür ist der Rückstellungsaufwand im ersten Halbjahr 2011 in Höhe von 32,8 Mio. Euro für das Engagement der Bank in griechischen Staatsanleihen.» so BGL BNP Paribas.

Erfreulich für BGL BNP Paribas ist die hohe Solvabilität, die am 30. Juni 2012 bei 19,9 Prozent lag und sich damit weit über den aufsichtsrechtlichen Mindestanforderungen von 8 Prozent bewegt. Die Eigenmittel belaufen sich auf 5,7 Mrd. Euro und bilden laut BGL BNP Paribas eine solide Grundlage

( L’essentiel Online)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.