Consumer Electronics Show

10. Januar 2018 18:26; Akt: 10.01.2018 19:25 Print

Luxemburger Start-​​ups kommen in Las Vegas gut an

LUXEMBURG – Das Großherzogtum ist dieses Jahr erstmals auf der Elektronikmesse (CES) vertreten. Nun nähert sich die Ausstellung dem Ende.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Im Laufe der Jahre hat sich die Consumer Electronics Show (CES) zur wichtigsten Fachmesse für technologische Innovationen in der Unterhaltungselektronik entwickelt. Seit 1967 findet sie jährlich für vier Tage im Januar statt. Erstmals ist auch Luxemburg mit acht Start-Ups in Las Vegas vertreten.

«Es ist wichtig zu zeigen, dass Luxemburg auch eine Daseinsberechtigung zu dieser Messe hat», so Jérôme Grandidier, Präsident und Mitbegründer des European American Enterprise Council (EAEC). Der EAEC mit Sitz in Luxemburg hat die Teilnahme in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderagentur Luxinnovation koordiniert.

Insgesamt 170.000 Elektronik-Fans haben die Ausstellung besucht und konnten unter anderem einer Musik lauschen, die durch künstliche Intelligenz komponiert wird, Eco-Drive-Systeme sowie die Welt der Virtual Reality Filme bestaunen. «Wir hoffen, dass die Anzahl der Aufträge für Luxemburg dadurch wächst», sagt Jean-Michel Ludwig, Director Start-up & SME performance.

(Mathieu Vacon/ L´essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.