Kreditkartenabieter

02. Mai 2018 16:42; Akt: 02.05.2018 17:21 Print

Mastercard profitiert an Unternehmungslust

Verbaucher geben wieder mehr Geld für Reisen und Shopping aus. Mastercard freut sich über den locker sitzenden Geldbeutel, denn die verdienen mächtig an den Transaktionen.

storybild

Der Kreditkarten-Riese Mastercard macht dank gestiegener Verbraucherausgaben weiter gute Geschäfte. (Bild: DPA/Richard Drew)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Verbraucher in Shopping- und Reiselaune haben dem Kreditkartenanbieter Mastercard im ersten Quartal auf die Sprünge geholfen. Der Gewinn kletterte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 38 Prozent auf 1,5 Milliarden US-Dollar (rund 1,25 Mrd Euro), wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Einen Anteil daran hatte auch eine niedrigere Steuerbelastung.

Starkes Jahr für Mastercard

Der Umsatz nahm im ersten Quartal um 31 Prozent auf 3,6 Milliarden Dollar zu. Der schwache Dollar spielte Mastercard dabei in die Hände, weil im Ausland erzielte Einnahmen bei der Umrechnung in die US-Währung so mehr wert sind. «Wir hatten einen sehr starken Start in das neue Jahr», sagte Firmenchef Ajay Banga. Zugleich kündigte er an, auch weiter in Sicherheit und Digitalisierung zu investieren, um einfache und sichere Transaktionen zu ermöglichen.

Mastercard ist neben Visa und American Express einer der führenden Kreditkartenanbieter. Der Konzern verdient an Transaktionsgebühren und profitiert so von ausgabefreudigen Kunden.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.