Handytarife in Luxemburg

30. Juni 2011 18:31; Akt: 01.07.2011 10:21 Print

Telefonieren im Urlaub wird günstiger

LUXEMBURG – Die luxemburgischen Handyanbieter senken am Freitag auf Betreiben der EU die Kosten fürs Telefon-Roaming innerhalb Europas. Surfen bleibt teuer.

storybild

Wer aus dem europäischen Ausland nach Hause telefoniert, zahlt nun 35 statt 39 Cent (ohne Mehrwertsteuer). (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer demnächst zum Beispiel nach Frankreich verreist, wird für den Telefonanruf in die Heimat weniger bezahlen als bisher. Statt 39 Cent pro Minute werden ab Freitag lediglich 35 Cent (plus 15 Prozent Mehrwertsteuer) fällig für Handy-Gespräche aus dem europäischen Ausland. Eingehende Anrufe kosten maximal 11 Cent pro Minute. Der Empfang von Mailbox-Nachrichten im EU-Ausland muss umsonst sein.

Umfrage
Telefonieren Sie im Urlaub mit Ihrem Handy?

Diese Regelung der Europäischen Union tritt am Freitag in Kraft und die europäischen Mobilfunkanbieter müssen sich an diese Maximalpreise halten. Die luxemburgischen Unternehmen LuxGSM, Tango und Orange werden die oben genannten Preise somit an ihre Kunden weitergeben. «Eine Preissenkung von 39 auf 35 Cent merken die Kunden kaum, allerdings muss man auch sehen, dass der Minutenpreis 2007 noch bei 49 Cent lag. Somit ist die Senkung auf 35 Cent doch deutlich», sagte Philippe Lambert von LuxGSM am Donnerstag auf «L’essentiel Online»-Anfrage.

Vorsicht beim Smartphone

Während bei LuxGSM ausschließlich pro Minute abgerechnet wird, haben die beiden anderen Unternehmen zusätzlich spezielle Roaming-Pakete geschnürt, die Kunden zu ihrem Tarif hinzubuchen können. Bevor die Reise in den Urlaub beginnt, sollten Handy-Besitzer die Zusatzangebote ihres Anbieters prüfen und schauen, ob sich eine Zusatz-Pauschale bei ihrem Telefonierverhalten im Urlaub und auch bei ihrem Zielland lohnt.

Aufpassen sollten Besitzer von Smartphones. Bisher hat die EU lediglich die Kosten für das Telefon-Roaming beschränkt, Obergrenzen für das mobile Surfen sollen erst ab Juni nächsten Jahres eingeführt werden. Wer im europäischen Ausland mit seinem Handy im Internet unterwegs ist, erhält allerdings von seinem Anbieter eine SMS oder E-Mail, sobald er für 50 Euro Daten auf sein Handy geladen hat.

Das automatische Verbinden des Handys mit den Internet in ausländische Netze können Verbraucher zudem manuell in den Einstellungen ihres Smartphones ausschalten. Dadurch verhindern sie zum Beispiel, dass sich Apps im Hintergrund ins Internet einloggen und aktualisieren. Wer auch am Strand nicht aufs Surfen verzichten will, kann bei LuxGSM, Tango und Orange entsprechende Daten-Packages hinzubuchen.

Kerstin Smirr/L'essentiel Online

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.