Massenentlassung

13. Juni 2018 07:00; Akt: 13.06.2018 07:41 Print

Tesla kündigt neun Prozent seiner Mitarbeiter

Elon Musk kündigte an, neun Prozent der Belegschaft zu entlassen. Die Maßnahme sei «schwierig, aber notwendig».

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Tesla will seine Belegschaft um neun Prozent verkleinern. Mit dem Stellenabbau sollten Kosten gespart werden, teilte Konzernchef Elon Musk am Dienstag über Twitter mit.

Die Kürzungen würden die Produktionsziele für den neuen Wagen «Model 3» in den nächsten Monaten nicht beeinträchtigen, betonte der Milliardär.

Der Stellenabbau gehöre zur Straffung des Tesla-Managements, die er unlängst in Aussicht gestellt hatte. In dem Ende Dezember vorgelegten Geschäftsbericht 2017 hatte das kalifornische Unternehmen 37.543 Mitarbeiter gezählt. Damit wären fast 3400 Angestellte betroffen.

Turbulente Zeit

«Tesla ist gewachsen und hat sich in den letzten Jahren schnell entwickelt», schreibt Musk in der Mitteilung an seine Angestellten. Das habe zu Doppelbesetzungen in einigen Positionen geführt. Der Autobauer hat zudem mit Verlusten, verfehlten Produktionszielen, der Abwanderung von Führungskräften und tödlichen Elektroauto-Unfällen zu kämpfen.

An der Wall Street kletterte der Kurs nach der Ankündigung um knapp drei Prozent. Die Investoren scheinen Musks Bemühungen zu goutieren, den Konzern nach großen Verlusten in den letzten Jahren in die schwarzen Zahlen führen zu wollen.

(L'essentiel/hvw/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wupp am 13.06.2018 10:28 Report Diesen Beitrag melden

    Tjo, et war wuel ze schein fir wouer ze sinn. D'Welt ass nach net esou weit

  • Lux am 13.06.2018 14:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keng leisung! Den Auspuff ass just op enger anerer platz. Am Ölkraftwerk an am Ülkrafgetk

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lux am 13.06.2018 14:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keng leisung! Den Auspuff ass just op enger anerer platz. Am Ölkraftwerk an am Ülkrafgetk

  • Wupp am 13.06.2018 10:28 Report Diesen Beitrag melden

    Tjo, et war wuel ze schein fir wouer ze sinn. D'Welt ass nach net esou weit