Maveric

13. Februar 2020 07:34; Akt: 13.02.2020 07:36 Print

Airbus stellt das Flugzeug der Zukunft vor

20 Prozent weniger Treibstoffverbrauch und deutlich mehr Platz in der Kabine verspricht das Blended-Wing-Body-Design von Airbus.

Mit Maveric stellt Airbus ein radikales Design vor. (Video: 20M/Airbus)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Noch ist das Modell nur zwei Meter lang und 3,2 Meter breit. Doch das Konzept namens Maveric könnte den Weg in die Zukunft der kommerziellen Luftfahrt weisen. Es ist ein sogenannter Blende Wing Body, was bedeutet, dass der breite Rumpf direkt in die Tragflächen übergeht.

Airbus arbeitet im Geheimen seit 2017 an dem Projekt und hat es nun anlässlich der Singapore Air Show der Öffentlichkeit vorgestellt. Das gezeigte Modell ist ferngesteuert und dient der Erprobung des neuen Designs.

Neben der Umwelt – das Design soll 20 Prozent Treibstoff einsparen – sollen auch die Passagiere profitieren. Laut Airbus bietet die ungewöhnliche Form der Kabine neue Möglichkeiten für die Innenausstattung. Die dazu veröffentlichten Visualisierungen sehen vielversprechend aus. Was von den kühnen Kabinenplänen allerdings am Ende für die Economy-Klasse übrig bleibt, wird sich weisen. Sicher ist: Der Anteil an Fensterplätzen dürfte in der breiten Kabine deutlich geringer ausfallen.

Tests bis Mitte 2020

Der Lärm im Flugzeug soll laut Airbus deutlich geringer sein dank «abgeschirmter» Turbinen, die oberhalb des Rumpfes angebracht sind. Die Tests mit dem Modell sollen bis Mitte 2020 fortgesetzt werden. Danach gibt es aber keinen Zeitplan für einen Erstflug. Laut Jean-Brice Dumont, der für Entwicklung bei Airbus zuständig ist, könne Maveric aber dazu beitragen, Veränderungen in der Architektur von Verkehrsflugzeugen für eine ökologisch nachhaltige Zukunft der Luftfahrtindustrie zu erreichen.

Airbus ist nicht die einzige Firma, die derzeit mit außergewöhnlichen Flugzeugdesigns experimentiert. So tüftelt die niederländische Fluggesellschaft KLM zusammen mit der Technischen Universität Delft an einem V-förmigen Flugzeug, bei dem die Treibwerke an der Innenseite des Vs angebracht sind.

So wurde Maveric getestet. (Video: Airbus)

Und zum Schluss noch für alle, die es genau wissen wollen: Maveric steht für Model Aircraft for Validation and Experimentation of Robust Innovative Controls.

(L'essentiel/jcg)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Léon am 13.02.2020 14:27 Report Diesen Beitrag melden

    Copier la forme de l’avion de guerre des américains sauve que les deux moteurs se trouvent sur le haut de l’avion . Rien de nouveau

Die neusten Leser-Kommentare

  • Léon am 13.02.2020 14:27 Report Diesen Beitrag melden

    Copier la forme de l’avion de guerre des américains sauve que les deux moteurs se trouvent sur le haut de l’avion . Rien de nouveau