Symbolischer Preis

11. Juni 2019 11:14; Akt: 11.06.2019 11:27 Print

Aldi verlangt einen Cent für dünne Plastiktüten

Die dünnen Tüten für Obst und Gemüse waren bisher kostenlos. Das will der Konzern jetzt ändern. Man wolle damit ein Umdenken bei den Konsumenten bewirken, heißt es vom Unternehmen.

storybild

Der Discounter berechnet in Zukunft einen Cent pro Plastiktüte. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Discounter Aldi schafft in Deutschland die kostenlosen Obst- und Gemüsebeutel aus dünnem Plastik ab. Wer beim Einkauf von Äpfeln, Birnen oder Tomaten nicht auf den Beutel verzichten wolle, müsse dafür von Sommer an einen Cent pro Stück zahlen, kündigte das Unternehmen am Dienstag an.

Bisher bieten die großen Lebensmittelhändler in Deutschland die dünnen Kunststoffbeutel in ihren Obst- und Gemüseabteilungen in der Regel noch kostenlos an.

Kampf gegen den Tütenwahnsinn

Hintergrund des Umdenkens bei Aldi ist der Versuch, den Plastikverbrauch weiter zu reduzieren. In den vergangenen Jahren ist zwar der Verbrauch an «klassischen» Plastiktüten in Deutschland deutlich zurückgegangen, weil sie kaum noch umsonst abgeben werden. Der Verbrauch an den sogenannten Knotenbeuteln, wie sie an den Obst- und Gemüsetheken ausliegen, hat sich dagegen kaum verringert, wie das Umweltministerium in Berlin kürzlich mitteilte.

Die Erfahrungen belegten, dass die Kosten für die Plastiktaschen Verbraucher zum Umdenken bewegt habe, betonte Aldi-Managerin Kristina Bell. Einen ähnlichen Erfolg erhoffe sich der Discounter nun von dem «symbolischen Cent» für die Einwegtüten im Obst- und Gemüsebereich.

Bell betonte: «Wir würden uns freuen, wenn andere Händler mitziehen. Denn nur durch eine branchenweite Lösung könne wir bei der Reduzierung der Plastiktüte einen großen Schritt nach vorne machen.»

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kleinvieh macht auch Mist am 17.06.2019 08:45 Report Diesen Beitrag melden

    ALDI profitiert wieder mal u der Konsument muss zahlen! ... und die Produzenten produzieren und verseuchen unsanktioniert u uneingeschränkt weiter! ... umdenken, was ist das?! ...

  • Packito am 12.06.2019 17:13 Report Diesen Beitrag melden

    Dat as dach Gehierverbrannt sie sollen de Leit dënn Pobeiers Tuuten zur verfügung stellen an de Plastikgedöns komplett op der Sait loossen.

  • J.Anders am 11.06.2019 15:02 Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt auch Papiertüten in anderen Geschäften gratis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kleinvieh macht auch Mist am 17.06.2019 08:45 Report Diesen Beitrag melden

    ALDI profitiert wieder mal u der Konsument muss zahlen! ... und die Produzenten produzieren und verseuchen unsanktioniert u uneingeschränkt weiter! ... umdenken, was ist das?! ...

  • Packito am 12.06.2019 17:13 Report Diesen Beitrag melden

    Dat as dach Gehierverbrannt sie sollen de Leit dënn Pobeiers Tuuten zur verfügung stellen an de Plastikgedöns komplett op der Sait loossen.

  • and_schar am 11.06.2019 17:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Egal waat deen plastik misst verbueden gin

    • Save the Earth am 12.06.2019 17:19 Report Diesen Beitrag melden

      Et as leider schon ze speit mir kënnen eis Emwelt net mei retten och net wann mer all Plastik giffe verbidden.

    einklappen einklappen
  • J.Anders am 11.06.2019 15:02 Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt auch Papiertüten in anderen Geschäften gratis.

  • Manni am 11.06.2019 11:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Besser wäre wenn diese Tüten erst gar nicht im Angebot wären, der Kunde kann ja mit Tupperware oder ähnlichem einkaufen!

    • Packito am 12.06.2019 17:17 Report Diesen Beitrag melden

      Besser wäre es wenn Papiertüten zur Verfügung stehen würden. Früher im Cactus gab es an der Kasse noch Papiertüten um seinen Einkauf mitzunehmen dann kamen die Plastiktüten und so wie sie gekommen sind waren sie der Umwelt zu Liebe verschwunden ausser die die man kaufen kann für ein paar cent. Also bitteschön zurück zu den Papiertüten auch im Gemüse und Obst Regal Danke

    einklappen einklappen