Wütende Reaktion

05. September 2018 14:54; Akt: 05.09.2018 14:55 Print

Amerikaner zünden ihre Nike-​​Schuhe an

Weil der NFL-Star Colin Kaepernick Teil einer Werbekampagne von Nike ist, zerstörten Twitter-Nutzer aus Protest ihre Schuhe des US-Sportartikelherstellers

Ärger: Antirassismus-Protestführer Colin Kaepernick polarisiert. (Video:Tamedia/AFP/AP)

Zum Thema

Der Football-Quarterback Colin Kaepernick, der vor gut zwei Jahren die Nationalhymnen-Proteste im US-Sport ausgelöst hatte, ist Teil der neuesten «Just Do It«-Werbekampagne des US-Sportartikelherstellers Nike.

Der 30-Jährige ist einer von mehreren Athleten, mit denen Nike das 30-Jahr-Jubiläum des Markenmottos «Just Do It» (Mach es einfach) feiern wird.

Auf Twitter reagieren einige Nutzer auf die Neuigkeit mit Protestfeuern. Sie posten Bilder und Videos davon, wie sie ihre Nike-Schuhe anzünden:

Ein anderer User beschloss, seine Nike-Socken zu zerschneiden. Er postete ein Foto von den Überbleibseln:

Seit Protest ohne Club

Kaepernick, der zuletzt 2016 für die San Francisco 49ers in der amerikanischen Profi-Liga NFL spielte, postete ein Foto der neuen Werbekampagne auf seinen sozialen Kanälen. Das Foto zeigt eine Nahaufnahme von Kaepernicks Gesicht mit dem Werbeschriftzug: «Glaube an etwas. Auch wenn das heißt, alles zu opfern».

Bildstrecke: Nike wirbt mit geschasstem Football-Star

Nebst dem ehemaligen NFL-Spieler, der nach seinem Protest keinen Club mehr fand, sind unter anderem auch Odell Beckham Jr. (American Football), Serena Williams (Tennis) und LeBron James (Basketball) Teil der «Just Do It«-Kampagne. Kaepernick wird seit 2011 von Nike gesponsert.

In Trumps Augen «Hurensöhne»

Im August 2016 begann mit Kaepernick die Welle an Protesten von NFL-Profis, die sich durch ihren Kniefall oder erhobene Fäuste gegen Polizeibrutalität und Rassenungleichheit aussprechen. US-Präsident Donald Trump bezeichnete kniende Spieler vergangenes Jahr als «Hurensöhne» und hat seitdem seine Kritik an der Liga und den protestierenden Spielern mehrfach bekräftigt. (sda/dob)

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anne am 06.09.2018 08:26 Report Diesen Beitrag melden

    Die spinnen, die Amis...

  • Killuminati am 05.09.2018 18:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Carlo kuk mol leiwer deng, vielleicht fellt där jo eppes op DD.

  • Carlo am 05.09.2018 15:31 Report Diesen Beitrag melden

    Dee muss sténkeg Féiss gehat hunn datt se esou gutt brennen!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marc. am 06.09.2018 15:08 Report Diesen Beitrag melden

    Oha... eng Firma vun deenen ech eppes kaaft hun mecht Reklam mat engem deen mir net an den Kroom passt ? Do kann een jo just alles verbrennen/zersteieren waat een vun deenen huet. Logesch. Uschleissend posten ech dann meng grenzelos Dämlechkeet am Internet. Grousse Kino...

  • Knouter am 06.09.2018 10:51 Report Diesen Beitrag melden

    Dei di dat machen, hun denselwechten Intelligenzquotient wi hieren Prési

  • Anne am 06.09.2018 08:26 Report Diesen Beitrag melden

    Die spinnen, die Amis...

  • Killuminati am 05.09.2018 18:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Carlo kuk mol leiwer deng, vielleicht fellt där jo eppes op DD.

  • Carlo am 05.09.2018 15:31 Report Diesen Beitrag melden

    Dee muss sténkeg Féiss gehat hunn datt se esou gutt brennen!