Diesel-Skandal

15. April 2019 13:20; Akt: 15.04.2019 13:25 Print

Anklage gegen Ex-​​VW-​​Chef Winterkorn erhoben

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat im Skandal um illegale Abschalteinrichtungen Anklage gegen den früheren Volkswagen-Chef Martin Winterkorn erhoben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Winterkorn sowie vier weiteren Beschuldigten werden unter anderem ein «besonders schwerer Fall des Betruges» sowie ein Verstoß gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb vorgeworfen, wie die Behörde am Montag mitteilte. Insgesamt geht es um einen Tatzeitraum von November 2006 bis September 2015.

Winterkorn wird der Mitteilung der Staatsanwaltschaft zufolge zusätzlich Untreue vorgeworfen: Er habe es nach Kenntnis der Manipulationen «unterlassen», diese gegenüber den Behörden in Europa und den USA sowie gegenüber den Kunden offenzulegen. Unklar blieb, um wen es sich bei den anderen vier Beschuldigten handelte. Die Staatsanwaltschaft sprach von «Führungskräften».

Elf Millionen Dieselfahrzeugen

Das zuständige Landgericht Braunschweig muss nun über die Zulassung der erhobenen Anklage entscheiden. Auf Betrug im besonders schweren Fall stehen sechs Monate bis zu zehn Jahre Haft.

Der VW-Konzern hatte im September 2015 nach Ermittlungen von US-Behörden eingeräumt, weltweit in rund elf Millionen Dieselfahrzeugen eine illegale Software eingesetzt zu haben. Diese drückte den Schadstoffausstoß bei Emissionstests, damit dieser niedriger erschien.

(L'essentiel/dmo/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • tino am 15.04.2019 14:24 Report Diesen Beitrag melden

    Oh den ARMEN Winterkörnchen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • tino am 15.04.2019 14:24 Report Diesen Beitrag melden

    Oh den ARMEN Winterkörnchen.