Brandgefahr

30. Juli 2019 07:21; Akt: 30.07.2019 07:26 Print

Apple ruft MacBook-​​Pro-​​Batterien zurück

Bei gewissen Modellen von MacBook Pro können die Batterien überhitzen. Apple ersetzt sie deshalb kostenlos.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was?
Betroffenes Produkt

Apple ruft die Batterien von «MacBook Pro (Retina, 15-Zoll, Modell Mitte 2015)» zurück. Das Modell wurde hauptsächlich zwischen September 2015 und Februar 2017 verkauft. Die Produktseriennummer gibt Aufschluss darüber, ob das Gerät betroffen ist. Andere Modelle von MacBook Pro sind jedoch nicht betroffen.

Warum?
Die Gefahr

Apple hat den Rückruf in freiwilliger Zusammenarbeit mit dem Eidgenössischen Starkstrominspektorat ESTI gestartet, wie dieses am Montag in einer Mitteilung schreibt. Bei den betroffenen Geräten kann die Batterie überhitzen, sie stellen deshalb ein Sicherheitsrisiko dar. Es besteht Brandgefahr.

Wie?
Das müssen Sie tun

Die Batterien werden von Apple kostenlos ersetzt. Ob das Gerät vom Rückruf betroffen ist, kann über das Apple Menü oben links im Bildschirm überprüft werden, indem die Option «Über diesen Mac» gewählt wird. Wenn es sich um das Modell «MacBook Pro (Retina, 15-Zoll, Modell Mitte 2015)» handelt, kann auf der Internetseite von Apple die Seriennummer überprüft werden. So können Sie herausfinden, ob Ihr Modell tatsächlich eine fehlerhafte Batterie besitzt. Betroffene Geräte sollten anschließend nicht mehr verwendet werden. Auf der Internetseite von Apple gibt es eine Anleitung, wie Sie an eine Ersatzbatterie kommen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Julie am 30.07.2019 09:21 Report Diesen Beitrag melden

    Probleme mit Batterien und kein Ende ! Die Frage sei erlaubt, was ist gefährlicher im Auto : ein Tank mit Benzin oder eine Armada von Batteriezellen ?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Julie am 30.07.2019 09:21 Report Diesen Beitrag melden

    Probleme mit Batterien und kein Ende ! Die Frage sei erlaubt, was ist gefährlicher im Auto : ein Tank mit Benzin oder eine Armada von Batteriezellen ?