9,1 Prozent

02. Oktober 2017 14:28; Akt: 02.10.2017 14:34 Print

Arbeitslosenquote stagniert in der Eurozone

LUXEMBURG – Eurostat hat am Montag die aktuellen Arbeitslosenzahlen für den Euroraum bekanntgegeben. Sie sind so niedrig wie seit Februar 2009 nicht mehr.

storybild

Um den Arbeitsmarkt in der Eurozone ist es derzeit verhätnismäßig gut bestellt. (Bild: Pixabay)

Zum Thema

Die Arbeitslosenquote im Euroraum hat im August stagniert. Nach Angaben des Statistikamts Eurostat vom Montag betrug sie wie im Vormonat 9,1 Prozent. Gegenüber dem Vorjahresmonat sank die Quote um 0,8 Prozentpunkte. In absoluten Zahlen fiel die Arbeitslosigkeit zum Vormonat um 42.000 und gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,319 Millionen.

Die aktuelle Arbeitslosenquote ist die niedrigste seit Februar 2009. Sie ist in den vergangenen Jahren stark gefallen, nachdem sie zuvor infolge der Finanz- und Eurokrise stark gestiegen war. Die Unterschiede zwischen den Euroländern sind jedoch nach wie vor groß: Eine sehr hohe, wenn auch fallende Arbeitslosigkeit weisen Griechenland (21,2 Prozent im Juni) und Spanien (17,1 Prozent) sowie Italien (11,2 Prozent) auf. Dagegen stehen Deutschland, Malta und die Niederlande mit Quoten jeweils unter fünf Prozent am besten da.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.