Milliarden-Auftrag

25. Oktober 2021 15:25; Akt: 25.10.2021 15:26 Print

Autovermieter Hertz bestellt 100.000 Teslas

Der US-Autovermieter will mit einer Großbestellung beim E-Autobauer Tesla die größte E-Auto-Mietflotte in Nordamerika aufbauen.

storybild

Mit dem Hertz-Auftrag winken Tesla rund 4,2 Milliarden US-Dollar. (Bild: DPA/Ding Ting)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der US-Autovermieter Hertz steckt mit einer Großbestellung bei Tesla Milliarden in den Ausbau seiner Elektro-Autoflotte. Bis Ende 2022 seien 100.000 Tesla bestellt worden, teilte der Rivale von Sixt am Montag in Estero im US-Bundesstaat Florida mit. Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg darüber berichtet und dabei ein Kaufvolumen von rund 4,2 Milliarden US-Dollar (3,6 Mrd Euro) genannt.

Hertz erklärte, man wolle wegen des starken Interesses der Menschen an Elektroautos die größte E-Auto-Mietflotte in Nordamerika aufbauen. Ab November sollen die Kunden die neuen Tesla buchen können. Neben der Bestellung kündigte Hertz an, mehrere tausend Ladestationen zu installieren.

Der Kauf der Fahrzeuge ist die erste große Initiative von Hertz, seit das Unternehmen sein Insolvenzverfahren im Juni abgeschlossen hat. Der Autovermieter war in der Corona-Krise in die Insolvenz gerutscht.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mat wéi engem Geld? am 25.10.2021 21:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Virun pour Méint nach Insolvenz an dann 100000 Autoen bestellen! Dat soll mol eng privat Persoun probéieren.

  • pas am 25.10.2021 19:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hat diese Firma sie noch alle ????

  • J²M³B⁸ am 25.10.2021 18:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tesla huet och um Strom geduegt an.... produziert demnächst Mini Atomreakter,dat as keng Fake News Tesla Radiant soll die 'Leisung' heechen. Voll ouni CO², wei cool as dat dann? Wär doch besser an all Auto eng kleng Plutonium Pëll anzebauen an nemmen all 10 Joer ",tanken"

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mat wéi engem Geld? am 25.10.2021 21:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Virun pour Méint nach Insolvenz an dann 100000 Autoen bestellen! Dat soll mol eng privat Persoun probéieren.

  • pas am 25.10.2021 19:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hat diese Firma sie noch alle ????

  • Premium Verbrenner am 25.10.2021 19:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vor 10 Jahren haben sie noch alle über Tesla gelacht. Nun beginnt gleich das grosse Heulen nach dem Staat.

  • J²M³B⁸ am 25.10.2021 18:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tesla huet och um Strom geduegt an.... produziert demnächst Mini Atomreakter,dat as keng Fake News Tesla Radiant soll die 'Leisung' heechen. Voll ouni CO², wei cool as dat dann? Wär doch besser an all Auto eng kleng Plutonium Pëll anzebauen an nemmen all 10 Joer ",tanken"

  • de pol am 25.10.2021 16:04 Report Diesen Beitrag melden

    hun dei dann genuch stroum ? op dat gudd aus geet ?

    • Facepalm am 27.10.2021 09:06 Report Diesen Beitrag melden

      Natürlich geht das gut. Die 100.000 Teslas laden doch nicht alle gleichzeitig an derselben Stelle mit voller Leistung. LOL

    einklappen einklappen