Finanzwirtschaft

14. Juli 2017 16:17; Akt: 14.07.2017 16:22 Print

Banken verdoppeln ihre Einlagen bei der BCL

LUXEMBURG – Die Geldeinlagen bei der Zentralbank Luxemburgs haben sich in 2016 fast verdoppelt – auf 97,4 Milliarden Euro.

storybild

Insgesamt hat die BCL 2,99 Milliarden Euro Bargeld in den Umlauf gebracht. (Bild: AFP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bankinstitute haben im vergangenen Jahr 97,433 Milliarden Euro bei der Luxemburger Zentralbank (BCL) hinterlegt. Das erklärte das Institut am Freitag. Damit haben sich die Guthaben gegenüber 2015 fast verdoppelt. Damals betrugen die Einlagen 57,2 Milliarden Euro. Dies spiegelt sich auch in der Bilanz der BCL wider, die von 159 Milliarden Euro (2015) auf 201 Milliarden steigt.

«Der Anstieg von 26 Prozent liegt vor allem am Anstieg des Volumens der Geldpolitik-Operationen», erklärt die BCL, die «weiterhin eine schnell wachsende Institution» auf nationaler und europäischer Ebene bleibt. Die 363 Mitarbeiter starke Belegschaft wurde mit 15 neuen Kräften verstärkt, was einem Anstieg der Personalkosten um 2,3 Millionen Euro führt. Der Nettogewinn der Zentralbank steigt 2016 auf 1,81 Millionen Euro, gegenüber 1,78 Millionen Euro im Vorjahr.

Der Wert der Banknoten, die im Umlauf sind – also der Luxemburger Anteil an den Euro-Noten beträgt 2,99 Milliarden Euro (2,87 Milliarden 2015).

(NC/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.