Einkommensgefälle

11. September 2019 08:50; Akt: 11.09.2019 08:57 Print

Beim neuem Monopoly verdienen Frauen mehr

Bei der neuen Version des Kult-Brettspiels Monopoly erhalten Frauen mehr Geld als Männer. Hersteller Hasbro will damit die Realität umkehren.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der US-Spieleproduzent Hasbro bringt eine neue Version des Brettspiel-Klassikers Monopoly auf den Markt, bei der Frauen mehr Geld zur Verfügung haben als Männer. Wie Hasbro am mitteilte, starten die Frauen schon mit mehr Geld als ihre männlichen Mitspieler.

Jedes Mal, wenn sie über das «Los»-Feld ziehen, bekommen sie zudem 240 Dollar. Männer bekommen nur 200 Dollar.

«Zusätzlicher Spaßfaktor»

Für Hasbro ist dieses Einkommensgefälle ein «zusätzlicher Spaßfaktor», «denn damit genießen Frauen die Vorteile, die in der realen Welt häufig Männern vorbehalten sind». Wenn Männer geschickt spielten, könnten sie in dem Spiel aber auch viel Geld verdienen.

Auf dem neuen Spiel ist nicht der Immobilienmogul Mr. Monopoly mit seinem schwarzen Hut und weißem Schnurrbart zu sehen, sondern Ms. Monopoly, die Unternehmerinnen fördert. Die Spieler kaufen keine Grundstücke, sondern Erfindungen von Frauen wie WLAN und Solarheizungen. Das neue Monopoly-Spiel kommt ab Mitte September auf den Markt.

(L'essentiel/dob/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gudde Witz am 11.09.2019 14:10 Report Diesen Beitrag melden

    Gibt's denn wenigstens nun auch Shopping Malls mit Schuh- und Textilläden für die Damen? Dann reicht das Mehr bei weitem nicht aus um eine Runde zu überstehen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gudde Witz am 11.09.2019 14:10 Report Diesen Beitrag melden

    Gibt's denn wenigstens nun auch Shopping Malls mit Schuh- und Textilläden für die Damen? Dann reicht das Mehr bei weitem nicht aus um eine Runde zu überstehen