Bank in Luxemburg

10. Juli 2020 09:24; Akt: 10.07.2020 09:58 Print

BGL BNP Paribas hat eine neue Chefin

LUXEMBURG – Béatrice Belorgey tritt die Nachfolge von Geoffroy Bazin an und wird Vorsitzende des Exekutivausschusses von BGL BNP Paribas und Landesleiterin der Gruppe in Luxemburg.

storybild

Béatrice Belorgey wird Nachfolgerin von Geoffroy Bazin und wird Chefin von BGL BNP Paribas.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Béatrice Belorgey wird Chefin von BGL BNP Paribas. Wie die Bank am Freitagmorgen in einer Pressemitteilung bestätigte, tritt die 58-Jährige die Nachfolge von Geoffroy Bazin an, der am Donnerstag seinen Rücktritt verkündet hat. Die Französin übernimmt somit den Vorsitz des Exekutivausschusses von BGL BNP Paribas und wird Landesleiterin der Gruppe in Luxemburg. Seit 1986 ist Belorgey für die BNP Paribas tätig, seit 2013 leitet sie das Privatkundengeschäft von BNP Paribas in Frankreich.

Die Pressemitteilung über die Gründe für den Weggang des 57-jährigen Bazin, der seit 2018 an der Spitze der Bank stand, liest sich knapp: In der Pressemitteilung heißt es: «Béatrice Belorgey tritt die Nachfolge von Geoffroy Bazin an, der zurückgetreten ist, um seiner Karriere eine neue Richtung zu geben».

Béatrice Belorgey wurde am Donnerstag vom Verwaltungsrat ernannt. Die Entscheidung muss noch von den nationalen und europäischen Regulierungsbehörden validiert werden. BGL BNP Paribas ist eine der führenden Bankinstitutionen in Luxemburg, mit 2375 Mitarbeitern im Großherzogtum Ende 2019. Die französische BNP Paribas-Gruppe ist in 71 Ländern mit fast 199.000 Mitarbeitern vertreten, davon 151.000 in Europa.

(jw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Onzefriddenen Klient am 13.07.2020 02:03 Report Diesen Beitrag melden

    Dann hoffen ech kommen Verbesserungen, an der Lescht geht et ma'm Service nemmen nach Biergoof

Die neusten Leser-Kommentare

  • Onzefriddenen Klient am 13.07.2020 02:03 Report Diesen Beitrag melden

    Dann hoffen ech kommen Verbesserungen, an der Lescht geht et ma'm Service nemmen nach Biergoof