Banken in Luxemburg

23. April 2020 18:51; Akt: 23.04.2020 19:04 Print

BIL zieht Bilanz und blickt in die Zukunft

LUXEMBURG – Nach einem «soliden» Jahr 2019 erwartet die Bank für 2020 aufgrund der Corona-Krise Gewinnverluste.

storybild

Die Banque Internationale à Luxembourg (BIL) hat in der Krise bereits 2700 Aufschübe für ausstehende Kredite gewährt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Banque Internationale à Luxembourg (BIL) veröffentlichte am Donnerstag «solide» Ergebnisse für ihr Geschäftsjahr 2019. Der Nettobetriebsgewinn vor Steuern stieg im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozent auf 136 Millionen Euro. Sowohl die verwalteten Vermögen (43,5 Milliarden Euro) als auch die Einlagen (19 Milliarden) und Kundenkredite (14,7 Milliarden) stiegen um jeweils zehn Prozent.

Der Nettogewinn nach Steuern belief sich auf 113 Millionen Euro, ein Rückgang von 14 Prozent gegenüber 2018. «Dieser Rückgang ist hauptsächlich auf bedeutende einmalige Kapitalgewinne zurückzuführen, die 2018 aus dem Anlageportfolio der Bank und der Neubewertung des 2019 verkauften Immobilienkomplexes «Les Terres Rouges» realisiert wurden», so die Bank in ihrer Pressemitteilung.

Für das Geschäftsjahr 2020 erwartet die Bank aufgrund der Corona-Krise «einen Rückgang der Erträge und einen Anstieg der Risiko- und Betriebskosten». Als Teil des Regierungsplans zur Unterstützung von Unternehmen und Selbständigen hat die BIL bisher 2700 sechsmonatige Aufschübe für ausstehende Kredite gewährt.

(mv/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.