Bitcoin-Kurs

20. Oktober 2021 16:33; Akt: 20.10.2021 16:45 Print

Bitcoin erreicht Allzeithoch mit über 65.000 Dollar

Der Gesamtwert aller Kryptowährungen ist auf rund 2,2 Billionen Euro gestiegen. Bitcoin gibt den Ton an: Der Kurs ist nun auf über 65.000 Dollar gestiegen – so hoch wie noch nie.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Kurs der Kryptowährung Bitcoin ist auf einen Höchststand geklettert: Auf der Kryptobörse Binance überschritt er das bisherige Allzeithoch von 64.854 US-Dollar. Umgerechnet sind das etwa 55.672 Euro. Am Mittwoch, 20. Oktober knackte Bitcoin die 65.000-Dollar-Marke.

Allzeithoch trotz Krypto-Bann in China

Gründe für das neue Bitcoin-Hoch gibt es viele. Etwa die Inflationsangst und die Zulassung des ersten börsengehandelten Bitcoin-Fonds (ETF) in den USA. Die Anhängerinnen und Anhänger der Kryptowährung weisen zudem darauf hin, dass das Angebot bei Bitcoin auf 21 Millionen Coins limitiert sei, während die Geldmenge von Währungen wie Dollar, Yen und Euro ständig wachse. Auch die Halvings, die in der Bitcoin-Blockchain vorgesehen sind, dürften ihren Teil zum Allzeithoch beigetragen haben. Mit El Salvador hat zudem ein erster Staat die Digitalwährung zu einem gesetzlichen Zahlungsmittel erklärt.

Ende Juli 2020 war ein Bitcoin noch 10.000 Euro wert. Im Dezember waren es bereits 20.000 Euro. Im Februar 2021 kletterte der Kurs auf über 50.000 Euro. Dazwischen ging es aber auch mal runter, etwa Mitte Juli, als der Bitcoin-Kurs auf rund 25.470 Euro fiel. Auch China sorgte für einen kurzfristigen Taucher, als seine Zentralbank erklärte, dass alle Transaktionen mit Kryptowährungen im Land illegal seien.

Letzter Höchststand im April

Zuletzt war Bitcoin im April auf einem ähnlich hohen Stand. Das damalige «All-Time High» passierte wenige Stunden vor dem Börsengang der Kryptobörse Coinbase in den USA. Coinbase ist einer der beliebtesten Handelsplätze für Kryptowährungen. Die Plattform hat rund 56 Millionen registrierte Nutzerinnen und Nutzer.

Bitcoin erblickte das Licht der Welt im Januar 2009. Mittlerweile nutzen diverse Unternehmen die Kryptowährung. Etwa Tesla, das seine Elektroautos auch gegen Bitcoin verkaufte.

(L'essentiel/Marcel Urech)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.