Von wegen am Ende

10. Mai 2019 10:45; Akt: 10.05.2019 10:52 Print

Bitcoin steigt wieder über 6000 Dollar

Am Donnerstag stieg die Kryptowährung erstmals seit einem halben Jahr über die Marke von 6000 US-Dollar. Das ist der höchste Stand seit November.

storybild

Der Bitcoin hat die Marke von 6000 Dollar überschritten und steigt damit auf den höchsten Stand seit sechs Monaten. Experten erwarten weitere Kurssteigerungen. (Bild: DPA/Jens Kalaene)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Kryptowährung Bitcoin setzt ihren Kursanstieg der vergangenen Wochen fort. Am Donnerstag stieg die älteste und bekannteste Digitalwährung erstmals seit einem halben Jahr über die Marke von 6000 US-Dollar. Auf der Handelsplattform Bitstamp wurden in der Spitze fast 6100 Dollar erreicht. Das ist der höchste Stand seit November. Von seinem Rekordhoch bei 20 000 Dollar, erreicht Ende 2017, ist der Bitcoin aber weit entfernt.

Auch andere Kryptowährung wie Ether oder Litecoin profitieren derzeit von der stärkeren Nachfrage nach Bitcoin. Experten nennen als Grund Medienberichte über ein größeres Interesse institutioneller Investoren. Demnach will der große amerikanische Vermögensverwalter Fidelity seinen Profikunden den Handel mit Bitcoin anbieten. Fidelity ist einer der größten Vermögensverwalter der Welt.

Auf der anderen Seite wird der Ruf von Bitcoin und Co. immer wieder durch Meldungen über Hackerangriffe auf Handelsplattformen beschäftigt. In dieser Woche hat die große asiatische Plattform Binance einen Diebstahl von 7000 Bitcoin mit einem Marktwert von aktuell etwa 40 Millionen Dollar eingeräumt.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.