Manipulationsvorwurf

13. Juni 2019 10:40; Akt: 13.06.2019 10:58 Print

Börse ermittelt gegen Elite-​​Netzwerk

Gegen die Firma Asmallworld, eine Art Facebook für Reiche, läuft eine Untersuchung. Chef der Plattform ist der Nestlé-Erbe und Lebemann Patrick Liotard-Vogt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Six Exchange Regulation ermittelt gegen Asmallworld, eine Art Facebook für Reiche. Hintergrund sind mögliche Verletzungen der Vorschriften zur Offenlegung von Management-Transaktionen. Es besteht der Verdacht, dass Asmallworld nicht gegen meldepflichtige Personen vorgegangen ist, die Pflichtverletzungen begangen haben, wie die Six Exchange Regulation in einer Mitteilung schreibt.

Laut Meldung bestehe der Verdacht, dass das börsennottierte Unternehmen nicht alle Vorkehrungen traf, um eine Verletzung der Bestimmungen betreffend die Offenlegung von Management-Transaktionen zu verhindern. Wie lange die Untersuchung dauert, ist unklar. Über das laufende Untersuchungsverfahren werden keine Auskünfte erteilt.

Chef von der Plattform Asmallworld ist Patrick Liotard-Vogt. Der Nestlé-Erbe und Lebemann brachte im März 2018 A Smallworld an die Schweizer Börse. Das Elite-Netzwerk kaufte Liotard-Vogt 2009 vom unterdessen tief gefallenen Hollywood-Mogul Harvey Weinstein ab.

(L'essentiel/dob)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mr Crabs am 14.06.2019 09:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Reiche Taugenichtse.Der Abschaum der Menschheit.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mr Crabs am 14.06.2019 09:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Reiche Taugenichtse.Der Abschaum der Menschheit.