Wegen Corona

30. Juni 2020 13:08; Akt: 30.06.2020 13:08 Print

Cirque du Soleil entlässt rund 3500 Mitarbeiter

Der Zirkus steckt wegen der Pandemie und abgesagter Shows in der Krise. Jetzt will das Unternehmen seine Schulden mit Hilfe der kanadischen Regierung stemmen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das kanadische Live-Unterhaltungs-Unternehmen Cirque du Soleil beantragt Insolvenzschutz und entlässt vorerst rund 3480 Mitarbeiter. Der Schritt sei eine Folge der «immensen Störungen und aufgezwungenen Einstellungen von Shows» in der Folge der Corona-Pandemie, teilte das Unternehmen am Montag in Montréal mit.

Der Entertainment-Konzern will seine Schulden mit Hilfe der kanadischen Regierung und von bisherigen Beteiligungsgesellschaften umschichten. Die aktuellen Pläne sehen vor, dass diese Institutionen 300 Millionen Dollar an liquiden Mitteln bereitstellen und dafür die Vermögensgegenstände des Unternehmens übernehmen.

Keine Shows bis Ende August

Die Gebote beinhalteten auch die Absicht, die Mehrheit der gekündigten Mitarbeiter wieder einzustellen, sobald es das wirtschaftliche Umfeld erlaube. Ein Gericht in Québec werde den Antrag am Dienstag erörtern, teilte der Cirque du Soleil weiter mit.

(L'essentiel/SDA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jean am 30.06.2020 20:18 Report Diesen Beitrag melden

    Für diese Krise,die diese Pandemie weltweit hervorgebracht hat und noch bringen wird,wo sind da diese reichsten Menschen der Welt?die so im überfluss leben,dass sie nicht mal ansatzweise 1% ihres Einkommens ausgeben ihres Lebens,oder auch mehr?Da wäre ein zurückgeben an die Gesellschaft,die Ihnen ihren Reichtum gesichert hat,eine gute Tat.Wenn sie schon für Steine bezahlen(Notre-Dame de Paris zb)Aber,da klingelt mein Wecker,schade,habe wohl geträumt,wie schade nur.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jean am 30.06.2020 20:18 Report Diesen Beitrag melden

    Für diese Krise,die diese Pandemie weltweit hervorgebracht hat und noch bringen wird,wo sind da diese reichsten Menschen der Welt?die so im überfluss leben,dass sie nicht mal ansatzweise 1% ihres Einkommens ausgeben ihres Lebens,oder auch mehr?Da wäre ein zurückgeben an die Gesellschaft,die Ihnen ihren Reichtum gesichert hat,eine gute Tat.Wenn sie schon für Steine bezahlen(Notre-Dame de Paris zb)Aber,da klingelt mein Wecker,schade,habe wohl geträumt,wie schade nur.