Übernahme

28. Januar 2020 14:06; Akt: 28.01.2020 14:18 Print

CoPilote-​​User müssen zu Klaxit wechseln

LUXEMBURG – Da die luxemburgische Fahrgemeinschafts-App aufgekauft wurde, ändert sich für die Nutzer in den nächsten Wochen die gesamte Plattform.

storybild

Fahrgemeinschaften könnten das Verkehrsaufkommen auf den luxemburgischen Straßen verringern.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die CoPilote-App wird ihr Gesicht verändern. Das im Mai 2018 von der Regierung eingeführte Tool für Fahrgemeinschaften wird Ende des Monats in das französische Pendant namens Klaxit integriert, wie das Mobilitätsministerium am Dienstag mitteilte. Ecolutis, die Muttergesellschaft von CoPilote, wurde im vergangenen Sommer von der französischen Gesellschaft übernommen, die die Dienstleistungen des luxemburgischen Pendants übernehmen wird.

Konkret müssen diejenigen, die CoPilote nutzen, bis zum 31. Januar auf Klaxit umsteigen. Die Anwendung, die sich in verschiedenen europäischen Ländern etablieren will, zielt darauf ab, Fahrgemeinschaften zu fördern. Es gibt auch Angebote für Unternehmen, die Gruppen auf der Plattform bilden können.

Die vor fast zwei Jahren ins Leben gerufene CoPilote-App hatte im vergangenen Dezember 5405 Mitglieder. Die Zahl der Nutzer schien seit mehreren Monaten zu stagnieren, erklärte Mobilitätsminister François Bausch (Déi Gréng) in einer parlamentarischen Antwort.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 28.01.2020 20:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vir mech keng Alternative well keen um 5.10h dohin fiert wou ech schaffe ginn

  • Léon am 28.01.2020 22:26 Report Diesen Beitrag melden

    Et nous refiler une maladie transmissible no merci.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Léon am 28.01.2020 22:26 Report Diesen Beitrag melden

    Et nous refiler une maladie transmissible no merci.

  • jimbo am 28.01.2020 20:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vir mech keng Alternative well keen um 5.10h dohin fiert wou ech schaffe ginn