100% lederfrei

02. September 2019 09:59; Akt: 02.09.2019 10:00 Print

Das Model 3 von Tesla wird vegan

Als eine der ersten Automarken wirbt der Elektrofahrzeug-Hersteller damit, dass sein Hoffnungsträger für die Masse nun komplett lederfrei zu haben ist.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie der US-Elektroautobauer Tesla via Twitter verkündete, ist der Hoffnungsträger der kriselnden Marke nun im Innenraum zu 100 Prozent lederfrei und damit vegan.

Auf die Anfrage eines PETA-Aktivisten hatte Tesla-CEO Elon Musk im Juni geantwortet, dass man bereits nah dran sei und noch einige Herausforderungen im Bezug auf Hitzebeständigkeit und Langlebigkeit zu meistern seien.

Seine damalige Prognose, dass der kommende Mittelklasse-SUV Model Y und das Model 3 ab 2020 vegan sein könnten, unterbietet die Marke nun um einige Monate, wie dem Tweet zu entnehmen ist.

(dm/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Julie am 03.09.2019 09:45 Report Diesen Beitrag melden

    Absoluter Schwachsinn, Leder kommt von der sowieso geschlachteten Kuh, zusätzlicher Kunststoff braucht kein Mensch

    einklappen einklappen
  • jimbo am 02.09.2019 11:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dofir hun mer dann elo Plastik dran... Wat ass dann elo besser?

    einklappen einklappen
  • JC am 03.09.2019 12:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    a wou bleiwt de ganzen Elektrosmog? doriwer ged ni geschwat . wat kascht ed un Emissiounen fier di Batterien ze produzéieren ? a wat ass mam Recycling vun de Batterien ?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • JC am 03.09.2019 12:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    a wou bleiwt de ganzen Elektrosmog? doriwer ged ni geschwat . wat kascht ed un Emissiounen fier di Batterien ze produzéieren ? a wat ass mam Recycling vun de Batterien ?

    • Cabron am 03.09.2019 13:43 Report Diesen Beitrag melden

      Jo, d'Produktioun vun Batterien oder vum ganzen E-Auto brauch vill Energie, mais déi kéinnt theoretesch komplett gréng sin. Dofir muss awer den Wëllen do sin an net wéi bei eisen Nooperen Braunkohle verbrannt gin. Batterien kennen recycléiert gin, 99% vum Lithium kann rem aus den aalen Akkuen verwert gin. Daat heecht dass alles Lithium daat jemols ofgebaut gouff ka weider benotzt gin, an am géigesatz zu Ueleg net verluer geet. Bis elo awer och just am Labo, Techniken fir grouss Massen ze recycléiren sin an der Entwecklung.

    einklappen einklappen
  • Julie am 03.09.2019 09:45 Report Diesen Beitrag melden

    Absoluter Schwachsinn, Leder kommt von der sowieso geschlachteten Kuh, zusätzlicher Kunststoff braucht kein Mensch

    • Bullie am 03.09.2019 12:16 Report Diesen Beitrag melden

      Leder ist weiter mehr als nur ein Abfallprodukt der Fleischindustrie. Kühe werden sehr wohl für Leder getötet. Darüberhinaus werden giftige Chemikalien für die Lederproduktion eingesetzt. Das Material ist lange nicht so nachhaltig und natürlich, wie immer gesagt wird.

    einklappen einklappen
  • jimbo am 02.09.2019 11:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dofir hun mer dann elo Plastik dran... Wat ass dann elo besser?

    • Dumbo am 02.09.2019 15:00 Report Diesen Beitrag melden

      Ma neen jimbo, et ass "Skai Kunstleder"

    • Dingo am 02.09.2019 19:48 Report Diesen Beitrag melden

      Alles schon mal dagewesen, wo liegt denn darin der ach so hoch gepriesene Fortschritt?

    einklappen einklappen