Konjunkturprognose

03. Dezember 2019 12:27; Akt: 03.12.2019 12:45 Print

Das Wachstum in Luxemburg verlangsamt sich

LUXEMBURG – Die am Mittwoch vom Statec veröffentlichte Konjunkturprognose sind von internationalen Unsicherheiten geprägt.

storybild

Statec hat in die wirtschaftliche Zukunft des Großherzogtums geblickt und die Ergebnisse am Mittwoch vorgestellt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Optimismus ist für den Statec kein Thema mehr, wenn es um die Erstellung von Konjunkturprognosen geht. Es wird erwartet, dass sich das Wachstum in den kommenden Jahren verlangsamt, so die jüngste Prognosen vom Mittwoch. Nach 3,1 Prozent im Jahr 2018 werden in diesem Jahr nur noch 2,8 Prozent erwartet und im Jahr 2020 2,4 Prozent.

Die luxemburgische Wirtschaft leidet vor allem unter den globalen Unsicherheiten, wie etwa «dem chinesisch-amerikanischen Handelskrieg, aber auch zwischen der EU und den Vereinigten Staaten», so Serge Allegrezza, Direktor von Statec. Darüberhinaus spielen die Verlangsamung in Deutschland, der Brexit und die US-Präsidentschaftswahlen Ende 2020 eine Rolle.

Der Brexit hilft...noch

Luxemburg schneidet jedoch besser ab als seine europäischen Partner. «Das Land profitiert von einigen Stärken wie Finanzdienstleistungen und Einzelhandel, die sich gut entwickeln», so Bastien Larue vom Statec. Zu diesem letzten Punkt erklärt er, dass die vielen neuen Einkaufszentren Arbeitsplätze geschaffen haben. Der Brexit hilft vorerst auch der luxemburgischen Wirtschaft, da es Unternehmen zur Gründung oder dem Ausbau ihrer Aktivitäten im Großherzogtum ermutigt hat.

Es wird jedoch nicht damit gerechnet, dass sich an der Beschäftigung jetzt noch viel ändern wird, sondern dass sich die Arbeitslosenquote bei rund 5,3 Prozent einpendeln wird. Das Baugewerbe, ein wichtiger Sektor der Wirtschaft des Landes, ist laut Bastien Larue «überhitzt». Immer mehr Unternehmen melden Schwierigkeiten bei der Rekrutierung, trotz eines vollen Auftragsbestands. Es wird erwartet, dass sich die Inflation nach einem relativen Anstieg Ende 2018 und Anfang 2019 abkühlt. «Einige Preise steigen jedoch weiter rapide an, vor allem natürlich der Wohnungsmarkt», sagt Serge Allegrezza.

(Joseph Gaulier/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Julie am 03.12.2019 13:26 Report Diesen Beitrag melden

    Wachstum verlangsamt sich, das sind doch mal gute Neuigkeiten !

    einklappen einklappen
  • Niemand am 03.12.2019 16:54 Report Diesen Beitrag melden

    Für mich ist das noch immer zuschnell mit dem Wirtschaftswachstum. Will garnicht vorstellen, wie Luxemburg nach 10-15 Jahren aussieht.

  • Spacedeal de luxe am 08.12.2019 07:56 Report Diesen Beitrag melden

    bitte an alle Ausserirdischen: kommt nach Luxusburg, wir haben alle Hügel abgebaut u alles zubettoniert, damit ihr ohne viel Anstrengung bei uns keine schmutzigen o nassen Füsse bekommt ... Steuern erheben wir minimalistisch u ihr bekommt unser Land billigst zum Maximalverseuchen! ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Spacedeal de luxe am 08.12.2019 07:56 Report Diesen Beitrag melden

    bitte an alle Ausserirdischen: kommt nach Luxusburg, wir haben alle Hügel abgebaut u alles zubettoniert, damit ihr ohne viel Anstrengung bei uns keine schmutzigen o nassen Füsse bekommt ... Steuern erheben wir minimalistisch u ihr bekommt unser Land billigst zum Maximalverseuchen! ...

  • rapide hyperaktiv überhitzter Anstieg am 04.12.2019 08:23 Report Diesen Beitrag melden

    einige Preise steigen jedoch weiter rapide an, vor allem NATÜRLICH?! (eher liberalistisch angeheizt durch unüberwachte Fonds, um die Mieten andauernd in die Höhe zu treiben zur Ausbeutung der Mindestlohnempfänger u Leiharbeiter) der Wohnungsmarkt, wobei nicht nur der Bausektor überhitzt ist, indem er wie verrückt Häuser abreisst für neue Mietwohnungen, sondern auch der Strassenverkehr u das Klima. Natürlich steigen die Löhne nicht mit, was der EZB in den Kram passt, die stetig den € entwertet u den Bankstern in die Tasche arbeitet, indem sie unser Gespartes als Negativzins klaut für ihre Bonis

  • Niemand am 03.12.2019 16:54 Report Diesen Beitrag melden

    Für mich ist das noch immer zuschnell mit dem Wirtschaftswachstum. Will garnicht vorstellen, wie Luxemburg nach 10-15 Jahren aussieht.

  • Julie am 03.12.2019 13:26 Report Diesen Beitrag melden

    Wachstum verlangsamt sich, das sind doch mal gute Neuigkeiten !

    • pitti am 04.12.2019 07:26 Report Diesen Beitrag melden

      wer es glaubt wird seelig

    • Weltretter de luxe am 11.12.2019 07:26 Report Diesen Beitrag melden

      das Wachstum der kranken Bäume verlangsamt sich auch bis zum totalen Stillstand! ... da gibt es noch viel Verseuchungsfreiraum quer übers Land für neue u breitere Antistaustrassen, wenn all die toten u kranken Bäume weg sind! ... die immobilen Bäume behindern sowieso nur unsern gehyptunsinnigen hyperaktiven chaotischungesteuerten Mobilitätswahn zur entzückten Anbetung von jedmöglichem verseuchendem gold- u silberglänzendem Plastikkitsch in den frischspriessenden lidl & Bigmarkets ! ... darum wollen wir jetzt die Welt retten mit einem Emobil2.wagen! ...

    einklappen einklappen