Technische Panne

10. Juni 2018 13:50; Akt: 10.06.2018 13:54 Print

Die EZB twittert jetzt auch Katzenbilder

Wegen einer technischen Panne hat die EZB alle Follower auf Twitter verloren. Jetzt lockt sie sie mit süßen Kätzchen zurück.

storybild

Die EZB will ihre Twitter-Follower mit Katzenbildern wieder zurückholen. (Bild: L'essentiel)

Zum Thema

Diese Woche war der Twitter-Account der Europäischen Zentralbank zwischenzeitlich nicht mehr auffindbar. Nach einigen Stunden war er dann zwar wieder da, doch die EZB hatte ihre rund 430.000 Follower verloren, wie Welt.de berichtet.

Um die User wieder zurückzugewinnen, setzt die EZB auf Memes. Sie postete dieses süße Katzebild:

Die Aktion war wohl erfolgreich, denn mittlerweile hat die EZB wieder über 430.000 Follower. Ein Nutzer fragte sich, ob es vielleicht ein schlechtes Zeichen sein könnte, dass die EZB ein Katze postet:

Ein anderer wies die EZB höflich darauf hin, dass Memes nach Eigenangaben nicht zu den zentralen Aufgaben der Bank gehören:

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.