Wirtschaft in Luxemburg

06. Februar 2018 17:02; Akt: 06.02.2018 17:00 Print

Drei Firmen sehen in eine grünere Zukunft

LUXEMBURG - Luxport Group, Kronospan und Webtaxi haben am Dienstag das Label für nachhaltige Entwicklung namens «Lean & Green» erhalten.

storybild

Webtaxi will seinen CO2-Ausstoß in den kommenden fünf Jahren um 33 Prozent verringern. (Bild: Editpress/� Editpress/jean-claude Ernst)

Zum Thema

Grün sein lohnt sich. Die Regierung hat am Dienstag drei Unternehmen mit dem Label «Lean & Green» ausgezeichnet. Dieses wurde 2014 ins Leben gerufen und soll Firmen der Logistikbranche ermutigen, ihre CO2-Emission zu reduzieren. Luxport Group, Kronospan und Webtaxi wurden nun in den erlauchten Kreis der bislang acht ausgezeichneten Betriebe aufgenommen (siehe Infobox). Um das Label zu bekommen, müssen die Konzerne ihren CO2-Ausstoß aus Logistikaktivitäten um 20 Prozent senken.

Dieses Ziel konnten alle drei Firmen übertreffen. Die Luxport Group plant mit 21 Prozent. Das in Mertert ansässige Unternehmen wird künftig einen Hafenkran einsetzen, der mit Ökostrom läuft. Bislang lag der Verbrauch dafür bei 45.000 Liter Diesel. Dies soll 110 Tonnen CO2 einsparen. Eine Modernisierung und eine spezielle Fahrerschulung soll ebenfalls zur grüneren Zukunft beitragen.

Holzverarbeiter Kronospan nimmt sich sogar 30 Prozent in den kommenden fünf Jahren vor. Webtaxi liegt mit 33 Prozent an erster Stelle der neuen Label-Träger. Um dies zu erreichen, wollen sie ihre Flotte erneuern, Leerfahrten minimieren und E-Autos einführen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.